Minheim will definitiv zu Wittlich-Land

Minheim will definitiv zu Wittlich-Land

Die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron, Christiane Horsch, will Auskunft von ihrem Amtskollegen Christoph Holkenbrink, ob dessen Verbandsgemeinde Wittlich-Land bereit wäre, im Rahmen einer freiwilligen Fusion die Gemeinde Minheim aufzunehmen.

Neumagen-Dhron. Die Bürger von Minheim hatten bei einer schriftlichen Befragung vor drei Wochen mit knapp 60 Prozent dafür votiert, in Zukunft der Verbandsgemeinde Wittlich-Land anzugehören (der TV berichtete). Bislang hat sich Christoph Holkenbrink, Bürgermeister der VG Wittlich-Land, zu diesem Votum noch nicht geäußert. Der Verbandsgemeinderat Neumagen-Dhron hat daher am Donnerstagabend beschlossen, eine offizielle Anfrage an Holkenbrink zu stellen.

Die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron, Christiane Horsch, erklärte: "Die Bürger der Gemeinde Minheim brauchen Klarheit." Der Beschluss lautet: "Die Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron bittet die Verbandsgemeinde Wittlich-Land in einem entsprechenden Gremium (Ältestenrat oder Haupt- und Finanzausschuss) über die Frage zu entscheiden, ob die Verbandsgemeinde Wittlich-Land überhaupt im Rahmen einer etwaigen freiwilligen Fusion bereit wäre, die Ortsgemeinde Minheim in ihre Verbandsgemeinde einzugliedern."

Die Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron will bekanntlich freiwillig mit Nachbar-Verbandsgemeinden fusionieren und hat dazu Gespräche mit den Bürgermeistern der Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues, Schweich, Thalfang und Wittlich-Land geführt. Bis auf Wittlich-Land haben bereits alle anderen Verbandsgemeinden eine Zustimmung zu einer möglichen Fusion signalisiert.

Die Bürgerbefragung zur Kommunal- und Gebietsreform in der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron hatte folgendes Ergebnis gebracht: Mehr als 90 Prozent der Trittenheimer wollen in die Verbandsgemeinde Schweich, knapp 62,4 Prozent der Piesporter nach Bernkastel-Kues und 59 Prozent der Minheimer nach Wittlich-Land.

In der Ortsgemeinde Neumagen-Dhron gibt es dagegen kein klares Meinungsbild. 39,33 Prozent der Abstimmenden befürworten dort ein Zusammengehen mit der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, 38,24 Prozent tendieren in Richtung Schweich. Kurz ging Horsch auch auf die Bemühungen der Verbandsgemeinde Thalfang ein, deren Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo erklärt hatte, man wolle in Sachen Kommunalreform zunächst mit Neumagen-Dhron sprechen. Horsch: "Das habe ich aus der Presse erfahren. Ich fand das ganz nett, aber wir haben einen anderen Fahrplan."

Mehr von Volksfreund