Ministerin zu Besuch

Morbach. Der Einsatz von Ein- und Mehrjahrespflanzen in der Spanplatte war das bestimmende Thema der Vorträge anlässlich des Besuchs vom Margit Conrad, der rheinland-pfälzischen Ministerin für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz, bei der Firma Ludwig Kuntz GmbH in Morbach.

Ein wichtiger Punkt war das Thema "Kampf um den wertvollen Rohstoff Holz". Karl-Robert Kuntz, Geschäftsführer der Ludwig Kuntz GmbH, beschrieb die problematische Entwicklung des Nadelrundholzverbrauches. Aufgrund dieser Problematik wurde bei der Firma Kuntz intensiv geforscht, um zu ermitteln, ob der "Einsatz von Ein- und Mehrjahrespflanzen (zum Beispiel Getreidestroh, Raps, Hanf, Miscanthus und Topinambur) in der Spanplatte Holz substituieren kann und wirtschaftlich ist. Die Produktion dieser Platten wurde aufgenommen, die Platten sind auf dem Markt.