Mit Brief und Siegel

MANDERSCHEID. (red) Die Hotels Laufelder Hof und Landhotel Maarblick sind mit dem Zertifikat "Qualitätsbetriebe der Regionalmarke Eifel" ausgezeichnet worden. Verbandsgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Schmitz gratulierte den Hoteliers Hiltrud Vogt vom Hotel Laufelder Hof und Frank Weiler vom Landhotel Maarblick.

Mit ihrer Teilnahme an der Qualifizierungsoffensive Eifel für Hotelbetriebe seien die Hoteliers Vorreiter in der Ferienregion Manderscheid, sagte Schmitz. Er hoffe, dass "weitere Leistungsträger sich an ihrem Vorbild orientieren und sich den Anforderungen der Servicequalität im eigenen Unternehmen stellen werden". Staatssekretär Matthias Berninger aus dem Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft zeichnete im Forum Daun insgesamt 60 Qualitätsbetriebe der Regionalmarke "Eifel" mit Urkunden und Plaketten aus. Der Landrat des Kreises Bitburg-Prüm, Roger Graef, Vorsitzender der Regionalen Entwicklungsgruppe beim Naturpark Südeifel, unterstrich die Erfolge des Projekts "Regionen aktiv" als Teil des Aufbaus der Regionalmarke Eifel. Vor einem Jahr seien die ersten Produkte am Markt eingeführt und im Laufe der Zeit um Möbel, Fleisch- und Wurstspezialitäten, Käse, Apfelsaft, Honig, Eier und Edelbrände erweitert worden. Nun wurden auch touristische Dienstleister in den Aufbau der Regionalmarke eingebunden. Rund zehn Prozent der touristischen Betriebe in der Eifel hätten sich in einem mehrstufigen Qualifizierungsprozess auf dieses Ziel hin ausgerichtet. Die gemeinsam mit diesen Betrieben entstandenen Qualitätskriterien seien zur Grundlage eines verbindlichen Standards erhoben worden, den die Betriebe nachweislich dokumentieren müssten, um als Lizenznehmer der Regionalmarke "Eifel" auftreten zu können. Insgesamt 60 Qualitätsbetriebe, darunter 22 aus der Hotellerie und Gastronomie, entschlossen sich zu diesem Schritt und tragen ab sofort das Logo der Regionalmarke Eifel.Ungenutzte Potenziale erschlossen

"Über die Servicequalität und Kundenorientierung hinaus haben sich die Betriebe besonders und nachweislich der Eifel und ihren regionalen Qualitätsprodukten verschrieben", sagte Werner Klöckner, Aufsichtsratsvorsitzender der Eifel Tourismus GmbH. Dass sich Qualitätsprozesse durch "Regionen aktiv" und durch die "Innovationsberatung im Hotel- und Gastgewerbe" hinsichtlich des EU-Förderprogramms "Leader plus" lohnten, bestätigte Heinz Onnertz, Landrat des Landkreises Daun. "Kostenreduzierung und Verbesserung der Ertragskraft sind Ergebnisse der fachlichen Beratung. Nur so können bislang nicht genutzte Potenziale erschlossen und damit neue Zielgruppen angesprochen werden", sagte Onnertz. Mit der Auszeichnung der Betriebe sei die notwendige Ergänzung der Produktpalette der Marke Eifel im touristischen Bereich erfolgt. Bislang seien lediglich Landwirte, Waldbesitzer sowie handwerkliche Verarbeitungsbetriebe Markennutzer. Die Regionalmarke Eifel trete nun als umfassender Garant für die Entwicklung des ländlichen Raumes auf.