Mit dem Fahrrad das Naheland erkunden

Mit dem Fahrrad das Naheland erkunden

Beim Raderlebnistag an der Nahe stehen in diesem Jahr Elektro-Fahrräder im Mittelpunkt. Verschiedene Fahrradhändler werden an den Brückenhäusern über die neuesten Modelle informieren. Geradelt wird natürlich auch.

Bad Kreuznach. Jubiläum für den Raderlebnistag im Nahetal: Am 16. Juni steigt das Event "Nahe Hit, rad\'l mit" bereits zum 20. Mal. Geradelt wird von der Quelle bis zur Mündung der Nahe in den Rhein. Offizielle Eröffnung ist um 10 Uhr an den Brückenhäusern in Bad Kreuznach mit dem ehemaligen Radprofi Marcel Wüst als Ehrengast. "Die Menschen sollen öfter mal das Auto stehen lassen und etwas für Umwelt und Gesundheit tun", sagte die Leiterin des Projekts, Petra Prem, beim Pressetermin. Ein besonderes Augenmerk legen die Veranstalter dieses Jahr auf den E-Bike-Boom. Verschiedene Fahrradhändler werden an den Brückenhäusern über die neuesten Modelle informieren.
Verleih von Spezialrädern


Menschen mit Handicap versorgen die Kreuznacher Diakonie und der Rad-Service Schumacher mit einem Verleihangebot verschiedener Spezialräder. "Ich finde das großartig, dass dieses Jahr ein Fokus darauf liegt", sagte Landrat Franz-Josef Diel dazu. Außerdem lobte der Landrat die Zusammenarbeit mit dem Kreis Birkenfeld, die die Aktion erst ermögliche. Auch in diesem Jahr wird es wieder geführte Touren entlang der Nahe geben. Die Königsetappe ist eine etwa sechsstündige Tour über 70 Kilometer von Birkenfeld bis nach Bad Sobernheim. Los geht\'s um 10 Uhr am Landesmuseum in Birkenfeld. Neben einer Verschnauf- und einer Eispause in Idar-Oberstein ist auch eine Besichtigung des Bornwiesenhofs eingeplant. Für alle, die es sportlicher mögen, ist die zweite Tour genau das Richtige. Natur- und Landschaftsführerin Anja Eckhardt führt die Teilnehmer der rund 35 Kilometer langen Strecke vom Golfplatz in Kirschweiler über Feld-, Wald- und Wiesenwege auf den höchsten Berg in Rheinland-Pfalz, den 816 Meter hohen Erbeskopf.
Gemütlich gegen den Strom radelt Kultur- und Weinbotschafter Bernd Damian. Von der Mündung der Nahe in den Rhein führt die Strecke zur Luitpoldbrücke in Oberhausen. Dazwischen gibt es eine Pause in Kreuznach an den Brückenhäusern und die wunderschöne Landschaft entlang des Rheingrafensteins und des Rotenfelsmassivs zu bewundern. Mehrere geführte Touren bietet zudem die Gemeinde Nohfelden an. Für alle geführten Touren ist eine Anmeldung erforderlich.
Wer den 128 Kilometer langen Nahe-Radweg lieber auf eigene Faust erkunden möchte, kann sich sein individuelles Programm entlang der 27 Stationen selbst gestalten. Die Winzergenossenschaft Rheingrafenberg lockt mit einem Hoffest nach Meddersheim, das Freilichtmuseum in Bad Sobernheim informiert mit einer Sonderpräsentation historischer und moderner Fahrräder, und in Bad Kreuznach sorgt Livemusik für Unterhaltung. Zu Einschränkungen könnte es wegen Bauarbeiten zwischen Norheim und Niederhausen kommen, teilte Landrat Diel mit. red

Mehr von Volksfreund