Mit den Stars auf du und du

MORBACH. Zum Dritten Mal machte die Volkstümliche Starparade in Morbach Station und sorgte erneut für eine gut besuchte Baldenauhalle.

"Die Ladiner", Oswald Sattler & Co, gaben sich am Donnerstag ein Stelldichein in der Morbacher Baldenauhalle. Moderiert vom singenden Publikums-Liebling Reiner Kirsten, boten sie ein Programm, das beim Publikum hervorragend ankam. Vor allem die Jungs aus den Dolomiten, Johann und Rafael Stuffer, hatten bei den Zuhörern einen Stein im Brett. Ihr Grand-Prix-Erfolg "Beuge dich vor grauem Haar" traf ebenso zielsicher ins Herz der Besucher wie die "Dolomiten in der Nacht". Sattler begeisterte bei dem vom Trierischen Volksfreund präsentierten Konzert mit einem Potpourri beliebter Berglieder, das er abschließend mit einem beeindruckenden "La Pastorella" krönte. Dazwischen sorgte das Blödel-Duo "Horst und Ewald" für Stimmung - ebenso wie "Die Schäfer", die ungeachtet der winterlichen Temperaturen traditionsbewusst barfuß auftraten. Schließlich hatten auch ihre Fans sich von Schnee und Eis nicht schrecken lassen, um das dreistündige Live-Programm genießen zu können. In bester Laune folgten die rund 550 Freunde der Volksmusik den Darbietungen ihrer Stars, die sie mit herzhaftem Lachen und begeistertem Applaus honorierten. Dass die treuesten Zuschauer das Tour-Programm, und damit auch die Gags, nicht zum ersten Mal hörten, war dabei nebensächlich. Denn dem Spaß konnte das keinen Abbruch tun, da sich die Kenner dafür ja schon im Voraus königlich amüsieren duften. Autogramme und Erinnerungsfotos

Selbst während der Pause war alles andere als Langeweile oder untätiges Herumsitzen angesagt. Neben CDs und DVDs waren Autogramme und Erinnerungsfotos mit den jeweiligen Favoriten heiß begehrt. Egon Mohr aus Trier hielt zum Beispiel Ehefrau Margret mit Reiner Kirsten fürs Familienalbum fest. "Wir sind im Fan-Club drin", erzählten die beiden. Seit 1998 führe sie ihr Weg daher mehrmals im Jahr in den Schwarzwald, um auf Einladung des Sängers an Fan-Wanderungen, Open-Air- oder Zelt-Festen teilzunehmen. Was die Freunde der Volksmusik an ihren Stars so schätzen, ist, wie ein Besucher erklärte, deren Umgänglichkeit. "Die reden mit den Leuten, gehen auf sie zu und haben keine Berührungsängste", bestätigte Morbachs Verkehrsamtsleiter Karl-Heinz Erz das große Plus der Volksmusikanten. Deshalb zieht es auch Inge Oese immer wieder von Idar-Oberstein nach Südtirol. Seit Jahren sei sie Fan der "Kastelruther Spatzen" und daher auch von Oswald Sattler, der früher bei den "Spatzen" mitgesungen habe. Die Morbacher Erwin und Elli Zimmer haben sich bisher keine der drei Volkstümlichen Starparaden in ihrem Heimatort entgehen lassen. "Uns gefällt überhaupt die ganze Musik", sagte der Ehemann. Wer ihnen von allen am Besten gefalle, könne er aber nicht sagen: "Die sind alle wunderbar." Rosina Zimmer aus Wederath sieht das nicht anders. Ehemann Franz räumt jedoch ein: "Mir gefallen die Landiner sehr gut - und am allerbesten der Oswald Sattler." Hermann Tresch und Ehefrau Vera waren von den "Schäfern" angetan. "Die haben Schwung rein gebracht", fand der Morbacher, den aber auch der Beitrag der Ladiner mit dem grauem Haar beeindruckt hatte. "Das ist die Musik, die wir zwei lieben", stellte er mit strahlender Miene fest. Für die Beibehaltung der guten Stimmung während der Pause und zum Ausklang des Konzerts trug der Musikverein Weiperath Sorge, der mit annähernd 20 Personen in Sachen Bewirtung aktiv war.