Mit der Sonne zum Sieg

Das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium ist bei einem Wettbewerb weiterhin ganz vorne dabei. Mit dem Boot "Evolution" fuhren die Konstrukteure allen anderen Schülergruppen davon und gewannen damit 1000 Euro.

Bernkastel-Kues. (red) Rohöl wird immer knapper, ständig steigt der Preis für Diesel. Wie viel günstiger und umweltfreundlicher wäre es da doch, statt mit Diesel ein Fahrzeug mit Sonnenenergie anzutreiben. Genau auf diese Fragestellung setzt der eus-Solarboot-Cup Rheinland-Pfalz, der jährlich auf dem Moselstausee in Koblenz ausgetragen wird. 50 Schülergruppen aus Rheinland-Pfalz setzten sich mit dem solaren Antrieb von Booten auseinander und entwickelten eigene Lösungen rund um den Bau eines rein solar betriebenen Bootes. Dabei wurden Solarmodule mit geeigneten Motoren samt der Steuertechnik so verarbeitet, dass die Sonnenenergie so effizient wie möglich ausgenutzt wird. Bei einer Regatta, die in mehreren Einzelläufen ausgetragen wurde, mussten sich die Schülerinnen und Schüler der Konkurrenz der übrigen Teams stellen. Auch das Solarboot-Team des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums, bestehend aus Björn Ringeisen (Gesamtplanung und Bau), Eva Dietzen (Design und Bau), Kathrin Ringeisen (Dokumentation), Lukas Linden (Mechanik und Bau) und Robin Arnoldi (Freiherr-vom-Stein-Realschule, Fertigung des Solarpanels) beteiligte sich unter der Betreuung von Physiklehrer Werner Ringeisen an dem Solarboot-Cup. Dabei hatten die Bernkasteler Schüler ihr Boot "Evolution" so gut konstruiert, dass sie den Regatta-Lauf überlegen gewannen und das zweitplazierte Boot sogar überrundeten. Neben den Platzierungen bei der Regatta wurden zusätzlich das Design des Bootes und eine eigens angefertigte Dokumentation über den Bau bewertet. Außerdem wurde bei allen Booten die Technik auf einem Leistungsprüfstand genauestens unter die Lupe genommen. Das Solarboot-Team des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums erhielt die höchste Gesamtpunktzahl für alle Wertungskriterien und erreichte damit den Gesamtsieg. Das Preisgeld betrug stolze 1000 Euro.