Mit Eimerchen nach "Mallorca"

Wenn die Stimmung passt, können selbst Regenschauer keine Feier vernieseln, wie sich bei der zehnten Mallorcaparty des Sportvereins Haag gezeigt hat.

Haag. Erst kicken, dann tüchtig abfeiern. Die Mallorcaparty des Haager Sportvereins hat auch bei der mittlerweile zehnten Runde nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt. Echte Fans kann selbst der früh am Abend einsetzende erste Regen nicht von einem Besuch abhalten. Die Partybeleuchtung im Freien lässt sich schließlich auch von dem nach einer Seite offenen Festzelt aus genießen. Und DJ Mike ist wie die Koyote Ugly Show vom ganzen Platz aus zu sehen und zu hören. Beim pausenlosen Hin und Her - bei Regen rein ins Zelt und sobald es geht, gleich wieder raus - kommt zudem Stimmung auf.Das Besondere an der Haager Mallorcaparty ist, dass dort alle Generationen zusammen feiern. Für Ramona, Christina und Lisa zählt vor allem, dass sie hier ihre Freunde treffen können. Den jungen Frauen aus Hoxel und Morscheid gefallen aber auch Stimmung und Atmosphäre am Haager Sportplatz. Ebenso wie den Rapperathern Ramona, Mandy, Daniel, Dirk und Manuel, für die das Eimerchen mit Strohhalmen einfach mit dazu gehört zum Mallorcaspaß. Annette Prinz aus Morbach ist wie viele andere aber nicht erst zur Party eingetrudelt. "Ich hab mit meinem Pitcher-Team hier gespielt", freut sich die Wirtin über den Spaß, den alle dabei hatten. Denn vor der Party waren schweißtreibende Kämpfe beim inzwischen achten Hobby- und Fanclub- sowie dem Altherren-Kleinfeldturnier angesagt. Für die 50-Jährige ist die Mallorcaparty etwas, worauf sie nicht verzichten möchte: "Ich fahr so gern hier hin - die Häja sind einfach klasse." Dass die Partygäste sogar bei Regen eintrudeln, überrascht aber selbst die Haager. "Die Leute kommen und sie bleiben auch", freut sich Georg Marx, dass sich die Mallorcaparty so gut rumgesprochen hat.Ein Lob verdient aber auch, dass die Mallorcaparty nach Auskunft der Morbacher Polizei ruhig verlaufen ist. Natürlich abgesehen vom einen oder anderen kleineren Vorfall, den die vom Verein angeheuerten Sicherheitskräfte aber schnell im Griff hatten.