Mit langen Ohren zur deutschen Meisterschaft

Mit langen Ohren zur deutschen Meisterschaft

WITTLICH. (ger) Zum vollen Erfolg entwickelte sich die Mittelmosel-Kaninchenschau. 422 Tiere aus dem Landesverband Rheinland Nassau wurden in der Französischen Schule einer großen Besucherschar präsentiert.

"Kaninchenzucht ist ein Hobby, das in unserer hektischen Zeit den Menschen Entspannung und Ruhe bringt." Dieser Satz aus dem Ausstellungskatalog kam bei der Allgemeinen Mittelmosel-Kaninchenschau in der Französischen Schule Wittlich voll zur Entfaltung. Ruhige Atmosphäre, anheimelnder Stallgeruch und offensichtliche Zufriedenheit der Ausstellungsmacher hoben sich wohltuend vom Alltagsstress ab. Deutsche Riesen, Thüringer, Wiener, Kalifornier, Weiße Neuseeländer, Helle Großsilber, Kleinwidder, aber auch Hasen und viele andere Rassen waren zu sehen. Die Kaninchenart "Hasen" ähnelt den echten Hasen, hat aber mit diesen nichts zu tun. Echte Hasen haben Löffel, Kaninchen hingegen Ohren. Dieses und manches andere konnten die Besucher beim Rundgang erfahren. "Viele Menschen sind gekommen, die normalerweise wenig mit Kaninchen zu tun haben", so Wolfgang Zurgeißel, Vorsitzender des Kaninchenzuchtvereins RN64 Wittlich. Das RN steht für den Landesverband Rheinland Nassau. 422 Kaninchen aus dem Einzugsbereich des Verbandes wurden bewertet. Aus 46 Rassen und Farbenschlägen wurden die Besten von den Preisrichtern ermittelt. Da ging es um Größe und Gewicht, Körperform, Felleigenschaften, Farbe, Kopf- und Rumpfzeichnung sowie um Gesundheit und Pflege. 24 Mittelmosel-Meister wurden gekürt. Darüber hinaus wurden 55 Ehrenpreise vergeben. Die höchste Auszeichnung in Form einer Landesverbandsmedaille für die bestbewertete Zuchtgruppe ging an Martin Reichertz jr. aus Auw an der Kyll (386,5 von 400 möglichen Punkten). Helmut Friedrich aus Dreis erhielt die Auszeichnung für das beste Vatertier (Rasse: Loh braun, 97 von 100 Punkten) und Heiko Drehr aus Heimbach mit ebenfalls 97 Punkten für die beste Häsin (Rasse: Widderzwerge blau). Die Jungzüchter André Neumes aus Gipperath und Kerstin Zurgeißel aus Wittlich-Wengerohr erhielten die bronzene Ehrennadel des Landesverbandes für fünfjährige Zugehörigkeit. Die Preise wurden von Wittlichs Bürgermeister Ralf Bußmer sowie Wolfgang Zurgeißel und dem zweiten Landesverbandsvorsitzenden Norbert Pitsch aus Longkamp überreicht. "Unsere Ausstellung wird alle zwei Jahre durchgeführt. Sie hat derart an Beliebtheit gewonnen, dass diesmal 100 Tiere mehr angemeldet und gezeigt wurden", so der zufriedene Ausstellungsleiter Wolfgang Zurgeißel. An beiden Tagen sei der Besucherandrang fast beängstigend hoch gewesen. Er freut sich auf die Präsentation der Tiere des Wittlicher Kaninchenzuchtvereines anlässlich der Bundesschau in Stuttgart am 12./13. Dezember: "Da geht es um die deutsche Meisterschaft."

Mehr von Volksfreund