1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mit Service-Qualität als Gastgeber zum Erfolg

Mit Service-Qualität als Gastgeber zum Erfolg

Eine Ausbildung zum "Qualitäts coach" bietet das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel für Winer und Gastgeber an.

Leiwen/Zell. (red) Moselwein liegt im Trend, er begeistert Kenner und macht Entdecker neugierig. Genießer packen den kleinen Koffer und kommen selbst an die Mosel. Sie suchen ein kuscheliges Bett, Weine, die begeistern, pfiffige Küchen, Wanderwege, die funktionieren und nette Gastgeber. Qualität ist mehr als viele Sterne an der Haustür. Entscheidend sind die "weichen" Faktoren, also die Servicequalität. Qualität entsteht, wenn Winzer und Gastgeber ihr Angebot mit den Augen des Gastes sehen, wenn sie das, was sie tun, hervorragend und mit Liebe machen. Für alle "Weiterentwickler" bietet das DLR die Ausbildung zum Qualitätscoach an.Die Initiative "Servicequalität Rheinland-Pfalz" fördert die Bereitschaft zur Veränderung eingefahrener Verhaltensweisen sowie eine gewisse Ausdauer. Servicequalität ist das Ergebnis kontinuierlicher Arbeit. Im Seminar werden die notwendigen Verfahren und Instrumente erlernt. Praxisorientierte Ansätze und die Einbeziehung der Familie und Mitarbeiter stehen im Vordergrund.Die Ausbildung zum Qualitäts coach ist Schritt eins der Initiative. Betriebe, die sich zertifizieren lassen, arbeiten weiter und erstellen einen Aktionsplan. Nach positiver Bewertung durch die Creuznacher Betriebsberatung als Prüfstelle wird das Gütesiegel "Servicequalität Rheinland-Pfalz" für drei Jahre verliehen. Die Betriebe überprüfen jährlich ihre Aktionen im Betrieb und erstellen einen neuen Maßnahmekatalog. Die Termine: 9. bis 10. Juni in Zell im Rathaus; 23. bis 24. Juni in Leiwen im Hotel Zummethof. Seminardauer: 1,5-Tage, 1. Tag: 10 bis 18 Uhr, 2. Tag: 9 bis 14 Uhr Die Seminargebühren betragen pro Person 200 Euro plus 40 Euro für Verpflegung. Weinbaubetriebe können eine Förderung erhalten, Mitglieder der Weinwerbung erhalten 40% Förderung, Nichtmitglieder 20%. Verpflegungskosten sind nicht förderfähig.Die Anmeldung erfolgt per Überweisung der Seminargebühren. Empfänger: Landesoberkasse Trier, Sparkasse Trier, Kto.-Nr. 25, 163, BLZ 585 501 30, Verwendungszweck: DSt Nr. 4421 BSt.: 0854/119.15, Kennwort: Servicequalität.