1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mit Taxi von der Schule nach Hause

Mit Taxi von der Schule nach Hause

Wegen einer Baustelle gerät derzeit der Schulbusverkehr im Hunsrück ins Stocken. Schüler kommen oft erst gegen 15 Uhr nach Hause. Eltern beschweren sich. Der Busbetreiber hat reagiert und schickt nun ein Taxi.

Thalfang. Der Schock kam in Thalfang in der Mittagszeit. Siegfried Wieck und seine Frau warteten am Mittagstisch auf die Heimkehr ihres Sohnes, der die Realschule in Neumagen-Dhron besucht. Das Essen wurde kalt. Der Sohn kam nicht nach Hause. Ein Albtraum für die Eltern, die sich auf den Weg nach Neumagen-Dhron machten. Noch nicht einmal telefonieren konnten sie, da im Hunsrück häufig Funklöcher sind. Schließlich kam der Sohn gegen 15 Uhr nach Hause.
Chaos nach den Ferien


Der Grund: Er saß in einem verspäteten Bus im Funkloch. "Das hat es früher nicht gegeben", sagt Siegfried Wieck, der auch den Grund für die Verspätung kennt. "Die L 155 ist wegen einer Baustelle zwischen Papiermühle und Abzweig Horath gesperrt." Auf dem Hinweg gebe es zwar keine Verzögerung, wenn die Kinder von Thalfang nach Berglicht fahren und dort in den Bus nach Neumagen-Dhron umsteigen. Aber auf dem Rückweg habe nach den Ferien das Chaos begonnen. Dann fährt der Bus von Neumagen-Dhron nach Papiermühle, zurück nach Neumagen, dann über Piesport nach Horath und Berglicht, wo er nach Fahrplan um 13.20 Uhr ankommen sollte - oft komme er aber erst um 14 Uhr an. So verpassen die Kinder den Anschlussbus einer anderen Linie nach Thalfang und müssen im Bus sitzen bleiben, in den sie in Neumagen-Dhron eingestiegen sind, denn dieser fährt auch nach Thalfang. Aber bis dahin absolviere er eine "kleine Hunsrückrundfahrt" über die Orte Heidenburg, Büdlich, Breit, Schönberg, Talling und Neunkirchen. "Dann sind sie erst um 15 Uhr hier," sagt der Familienvater, der auch noch ein weiteres Problem sieht: "Was machen wir denn erst im Herbst? Dann soll die Strecke zwischen Horath und Berglicht gesperrt werden, dann kommt ja keiner mehr durch?" Mike Winter von der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich sagt: "Die Kreisverwaltung ist stets bemüht, den Schülerinnen und Schülern optimale Schulbusverbindungen zu bieten. Daher hat sich die Verwaltung mit der RMV wegen der Verzögerungen der Linie 304 in Verbindung gesetzt.
Die RMV hat mit dem Einsatz eines zusätzlichen Fahrzeugs für Abhilfe gesorgt, so dass der Busbetrieb nun trotz Baustelle reibungslos ablaufen sollte. Auch für den Fall einer weiteren Sperrung zwischen Horath und Berglicht werde sich die Kreisverwaltung um eine zeitnahe Lösung bemühen, damit die Kinder zeitig nach Hause kommen. Gabriele Rau, Pressesprecherin des RMV in Koblenz, teilt auf TV-Nachfrage mit, dass man auf das Problem reagiert habe. Seit Anfang der Woche würden die Kinder, die nach Papiermühle müssen, mit einem Taxi befördert. Damit werde Zeit gespart und sie könnten ihren Anschlussbus zeitig erreichen. Das bestätigt auch Siegfried Wieck aus Thalfang.