Mitglieder genießen Exklusivität

Mitglieder genießen Exklusivität

ZELL. Seit 110 Jahren haben die Mitglieder der Raiffeisenbank Zeller Land teil am Erfolg ihrer Kreditgenossenschaft. Auch in diesem Jahr konnte die Bank auf der jüngsten Generalversammlung in der Zeller Stadthalle eine positive Jahresbilanz vorweisen.

Oberstes Ziel der Bank ist die Förderung ihrer mehr als 4850 Mitglieder. "Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter", sagte Bankvorstand Walter Hoff und präsentierte die Ziele und Pläne für die Zukunft. Danach soll die Mitgliederorientierung nachhaltig gestärkt werden. Zusätzlich zur individuellen und ganzheitlichen Finanzberatung heißt das: ermäßigter Eintritt bei Veranstaltungen, Bonus auf ein Rentenprodukt und der jährliche Finanzcheck. Hoff: "Wir zeigen unseren Kunden und Mitgliedern, dass wir unseren Förderauftrag ernst nehmen und schultern Verantwortung für die Region." Dabei beschränkte sich das Institut nicht allein auf Finanzspritzen für ein Projekt. Im vergangenen Jahr konnten sich Schulen, Kindergärten, die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk im Geschäftsbereich über 18 000 Euro freuen. "In punkto Sportförderung haben wir den Preis ,Sterne des Sports' initiiert", so der Bankvorstand weiter. "Nicht gut bezahlte Sport-Stars, sondern Vereinsmitglieder der 140 Cochem-Zeller Vereine sollen mit diesem Preis geehrt werden." Dass die Raiffeisenbank Zeller Land mit ihrer Strategie richtig liegt, zeigt sich in den Bilanzzahlen für das Geschäftsjahr 2005. So stieg die Bilanzsumme um 4,7 Millionen Euro auf 194 Millionen Euro. Bei den Kundenanlagen verspürte die Bank eine rege Nachfrage nach flexiblen und zugleich sicheren Sparformen. "Als Renner hat sich das Wachstumssparen entwickelt", so Peter-Josef Götten auf der von Heinrich Drösser, Rechtsanwalt des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes, geleiteten Versammlung. Rückgänge bei den Inhaberschuldverschreibungen und den Termineinlagen wurden durch den Zuwachs bei den Spareinlagen mehr als ausgeglichen. Insgesamt stieg das betreute Kundenanlagevolumen um 3,3 Prozent auf 254 Millionen Euro. Im Kreditgeschäft legte die Raiffeisenbank Zeller Land leicht zu, obwohl die gewerblichen Kunden im vergangenen Jahr noch zurückhaltend investierten. Für 28 Millionen Euro wurden neue Kredite zugesagt. Den erwarteten Rückgang beim Zinsüberschuss konnte die Bank durch ein verbessertes Provisionsergebnis, durch Einsparungen in der Verwaltung und durch Reduzierung der Risikovorsorge ausgleichen. So konnte die Bank ihre Rücklagen weiter stärken und das Eigenkapital verbessern. Im immer härteren Wettbewerb setzt die Kreditgenossenschaft weiter auf ihre Stärken. "Wir sind eine Universalbank mit kompletter Allfinanz-Palette. Unser Plus ist die räumliche und persönliche Nähe zu Mitgliedern und Kunden und das Vertrauen, das durch jahrelange Zusammenarbeit gewachsen ist", sagte Walter Hoff und dankte den 78 Mitarbeitern, darunter sechs Auszubildende, für ihr Engagement. Dass die Mitglieder mit dem Kurs ihrer Bank zufrieden sind, demonstrierten sie auf der Versammlung mit Beschlüssen zur Feststellung des Jahresabschlusses und zur Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. Eine Dividende von 5,5 Prozent wird an die 4863 Mitglieder ausgeschüttet. Zusätzlich erhalten die Mitglieder eine Jubiläumsdividende. Insgesamt werden 6,5 Prozent auf die Geschäftsguthaben ausbezahlt.

Mehr von Volksfreund