Mittel- und Osteuropazentrum am Flughafen Hahn wird aufgelöst

Mittel- und Osteuropazentrum am Flughafen Hahn wird aufgelöst

Das Mittel- und Osteuropazentrum Rheinland-Pfalz (MOEZ) am Flughafen Hahn wird als Landesgesellschaft zum 31. Dezember 2013 aufgelöst. Von den sieben Mitarbeitern der Landesgesellschaft wird der Großteil übernommen, sie arbeiten als Außenstelle der Wirtschaftsförderung weiterhin am Flughafen.


Wirtschaftsministerin Eveline Lemke begründet den Schritt so: "Indem die Außenwirtschaftsförderung für Mittel- und Osteuropa wieder im Wirtschaftsministerium angesiedelt ist, wollen wir Verwaltungsabläufe straffen, Synergien durch die Zusammenarbeit mit unserer sehr erfolgreichen Außenwirtschaftsförderung heben." Auch in Zukunft sollen mittelständische und kleine Unternehmen bei ihrem Weg auf ausländische Märkte unterstützt werden. Lemke: "Deshalb haben wir uns entschieden, die Außenhandelsförderung für Mittel- und Osteuropa ins Wirtschaftsministerium zurückzuholen." Die Außenhandelsbeziehungen mit Russland und Osteuropa seien weiterhin stark. Natürlich gehe es in Zeiten der Schuldenbremse langfristig auch um Einsparungen, so die Wirtschaftsministerin weiter. Davon betroffen sein dürfte die Stelle des MOEZ-Geschäftsführers Jörg Rathmann, da die Landesgesellschaft ja aufgelöst wird. Die Förderung der Kontakte zu den mittel- und osteuropäischen Staaten werde neu organisiert. red

Mehr von Volksfreund