1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mittelalterlich speisen an der Baldenau

Mittelalterlich speisen an der Baldenau

Das Veranstaltungsprogramm der Morbacher Tourismuszentrale verspricht Vielfalt und Überraschungen. Es gibt allerdings weniger verkaufsoffene Sonntage.

Mittelalterlich speisen an der Baldenau
Foto: klaus kimmling (kik), klaus Kimmling ("TV-Upload kimmling"
Mittelalterlich speisen an der Baldenau
Foto: (g_wojo )
Mittelalterlich speisen an der Baldenau
Foto: (ClickMe)

Morbach Sie gilt als eine der schönsten Burgruinen im Hunsrück und ist zudem die einzige Befestigungsanlage im Land, die von Wasser umgeben ist: Die Baldenau, am Traumschleifenwanderweg Land.Zeit.Tour gelegen, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Wer aber keinen Picknickkorb dabei hat, bleibt auf Burg Baldenau hungrig. Das Anwesen ist zwar gut mit dem Auto zu erreichen, liegt aber landschaftlich isoliert, was auch seinen Charme ausmacht.
Das soll sich aber in diesem Jahr ändern, verspricht Franziska Fleckser, Chefin der Tourist-Information in Morbach. Denn zum ersten Mal soll dort an mehreren Terminen im Jahr der Wagen der "Hunsrücker Dibbegugger" Station machen. Die Dibbegugger sind Iris und Thomas Schlüter aus Deuselbach, die mit einem Wagen (neudeutsch: "Foodtruck") unterwegs sind und in ihrer mobilen Küche mittelalterliche Speisen zubereiten. Sie haben schon viel Erfahrung auf Jahrmärkten, Kirmesveranstaltungen und Mittelaltermärkten gemacht.
In diesem Jahr sind sie an mehreren Terminen auf der Baldenau. Damit soll dieser Ort noch stärker touristisch in Wert gesetzt werden, verspricht Fleckser. Denn das Angebot mache die Baldenau für Wanderer und Gäste noch attraktiver. An zwölf Tagen wird es in diesem Jahr auf der Baldenau Fleischspieße, Fladenbrote und weitere Köstlichkeiten geben (26. März, 22./23. April, 1. Mai, 21. Mai, 18. Juni, 22./23. Juli, 12./13. August, 17. September, 5. November).
Nach den Karnevalstagen startet auch die Veranstaltungssaison in der Einheitsgemeinde Morbach. Besondere Höhepunkte sind dabei, so Franziska Fleckser, die verkaufsoffenen Sonntage und Veranstaltungen des Gewerbe- und Verkehrsvereins Morbach. Dazu zählen die verkaufsoffenen Sonntage "Morbacher Frühling" (9. April), "Morbacher Sommer" (2. Juli) und "Morbacher Herbst" (24. September) jeweils mit Rahmenprogrammen, darunter Handwerker- und Krammärkten.
Weitere Veranstaltungshöhepunkte sind in diesem Jahr die gemeinsame Wanderwoche mit den Tourist-Informationen Birkenfeld, Thalfang, Baumholder, Nohfelden und Rhaunen vom 29. April bis 14. Mai. Wie Verena Kartz von der Tourist-Info in Morbach erläutert, werden dabei drei Wanderungen von Morbach organisiert. Kartz: "Es gibt eine Familienwanderung rund um die Burgruine Baldenau für Familien mit Kindern auf kindergerechten Wegen. Anschließend gibt es Stockbrotgrillen in der Burgruine. Eine Wanderung auf der Ölmühlentour, einer unserer Traumschleifen wird so gestaltet, dass dabei aus einem Buch vorgelesen wird. Es ist also eine Lesewanderung". Die dritte Wanderung ist als "Unterhaltungswanderung" konzipiert. Auf einem Teilstück des Jakob-Maria-Mierscheid-Wegs bei Heinzerath und Elzerath werden Schwänke und Geschichten erzählt.
Historisch Interessierte sollten sich den 7. Mai vormerken. Dann wird im Archäologiepark Belginum die Sonderausstellung "Pracht und Herrlichkeit - Bewaffnung und Bekleidung keltischer Männer im Hunsrück" eröffnet. Am Internationalen Museumstag (21. Mai) locken besondere Aktionen und Führungen die Besucher ins Hunsrücker Holzmuseum und in den Archäologiepark Belginum.
Sportlicher geht es am 27. und 28. Mai auf der Baldenau zu, wenn Kurfürst Balduins Bogenspectaculum mit dem Burgenvolk die Anlage in die Zeit des Mittelalters versetzen wird.
Am 5. Juni beginnt das Mühlenfest an der Historischen Ölmühle, veranstaltet vom Mühlenverein Morbach. Ebenfalls in Morbach bietet die diesjährige St. Anna Kirmes vom 28. Juli und bis zum 1. August Unterhaltung, Musik, Tanz und viele Essensstände. Menschen, die gerne selbst Gemüse anbauen, kommen am 13. August beim Vielfaltsmarkt "Querbeet" im Holzmuseum in Weiperath auf ihre Kosten. Dort gibt es eine große Samenbörse. Einer der letzten Tier- und Viehmärkte ist der Merscheider Markt, der vom 8. bis 10. September seine Pforten öffnet.
Am Tag des offenen Denkmals (10. September) beteiligen sich die Walholzkirche, das Hunsrücker Holzmuseum, und der Archäologiepark Belginum. In der kälteren Jahreszeit locken eher Veranstaltungen in der Baldenauhalle, darunter am 14. Oktober das Musical "Fate - das Bündnis der Mächte" und das Kabarett "Weibsbilder - Botox to go" am 20. Oktober.
Die Aktion "Kunst im Gewächshaus" ist für den 3. bis 5. November in der Gärtnerei Berg terminiert. Den Abschluss des Veranstaltungsjahres bildet der Weihnachtsmarkt in Morbach vom 1. bis 2. Dezember, verbunden mit dem Schwänzchesmarkt.