1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mittelmoselweine auf dem Siegerpodest

Mittelmoselweine auf dem Siegerpodest

Den dritten Mosel Riesling Grand Prix darf der Veranstalter, die Zeller Land Tourismus GmbH, als gelungene Veranstaltung bezeichnen. In der geschmückten Schwarze Katz Halle wurden 24 Weine präsentiert.

Sie waren aus mehr als 200 eingereichten Weinen von 120 Winzern in einem Vorentscheid durch eine unabhängige Jury der Landwirtschaftskammer Koblenz bewertet worden.
Jeweils acht Weine der einzelnen Geschmacksrichtungen (trocken, feinherb, lieblich) wurden von flinken Helfern und Helferinnen ausgeschenkt. Moderator Thomas Vatheuer führte mit erklärenden Worten zu den Weinen durch das Programm. Über 250 Weinfreunde kosteten, rochen und bewerteten auf ihren Stimmzetteln den Stoff im Glas.
Nach drei Durchgängen stieg die Spannung. Nach der Auszählung wurden die Platzierungen verkündet und die Preise überreicht. Die jeweiligen Sieger erhielten einen Geldpreis von den Volksbanken und Raiffeisenbanken über jeweils 1000 Euro. Die Plätze zwei und drei wurden mit Warengutscheinen des Moselwein-Vereins bedacht. Weinbaupräsident Rolf Haxel überreichte die Preise. Die Erstplatzierten kommen allesamt von der Mittelmosel. pec
Extra

Riesling trocken: 1. Weingut Ludger Veit (Osann-Monzel), Kestener Paulinshof Auslese; 2. Weingut Bauer (Mülheim) Mülheimer Elisenberg; 3. Weingut Fuhrmann-Burg (Ellenz-Polterdorf), Fuhrmanns Alte Rebe. Riesling feinherb: 1. Weingut Paulinshof (Kesten), Brauneberger Kammer; 2. Weingut Albert Kallfelz (Zell-Merl), Merler Könnigslay-Terrassen; 3. Weingut Rosenhof (Maring-Noviand), Maringer Sonnenuhr. Riesling lieblich: 1. Weingut Kees-Kieren (Graach), Graacher Himmelreich; 2. Weingut Jung (Longuich), Maximiner Herrenberg; 3. Weingut Bremm Keltenhof (Zell), Zeller Schwarze Katz. red