Mitten aus Europa

Der Männergesang "Frohsinn" Hupperath-Minderlittgen hat ein gutes Händchen, wenn er zu den Chortagen einlädt. Genuss war angesagt, bei anspruchsvoller ebenso wie bei unterhaltsamer Chormusik, in allen Varianten von klassischen Werken über Volksmusik bis hin zu Schlager, Musicals und topaktueller Musik.

Minderlittgen. (ger) "Chöre aus Luxemburg, Eifel, Mosel und Hunsrück zu Gast in Minderlittgen" - so lautete die Einladung zu den Chortagen 2009. Die internationale Besetzung allein war schon lohnenswert. Was aber die Minderlittger Chortage richtig attraktiv macht, war am Freitag- und Samstagabend zu spüren. Aufmerksamkeit pur bei den 200 Zuhörern - sogar an der Theke.

In Minderlittgen wurde Chormusik geboten, die sowohl für die vielen Aktiven als auch für die Zuhörer gleichermaßen einen Genuss darstellte. Mal waren es reine Männerchöre wie der aus Brauneberg an der Mosel, bei dem manch Sänger stolz ohne Notenmappe sang. Die Männer und Frauen vom Projektchor in Altrich (Pia) begeisterten mit der West-Side-Story und erhielten dafür Zugaberufe.

Der Männerchor Rosport-Osweiler aus Luxemburg sang in Luxemburger Landessprache und darüber hinaus mit dem Refrain "Wenn wir singen, wenn wir trinken, macht das Leben richtig Spaß". Diese Philosophie wurde in Minderlittgen mit acht Gastchören an zwei Tagen im besten Sinne praktiziert. Es moderierte Hubert Hoffmann.

Die Begrüßung durch Vorsitzenden Klaus Flesch erfolgte auch in letzteburgisch: "Besunnisch gefreen mir eis iwer den Besoch von em Letzeburger Männerchur, matten ous Europa."

An den Chortagen in Minderlittgen nahmen der Männerchor Rosport-Osweiler aus Luxemburg, der Männerchor Brauneberg, Pia-Chor Altrich, der Kirchenchor Spangdahlem, der Chor "Fatal" aus Morbach, der gemischte Chor Rascheid, der Männergesangverein Klausen, der Männergesangverein Strohn-Wallscheid und der Männergesang "Frohsinn" Minderlittgen-Hupperath teil.