1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mobilfunkversorgung ist laut Telekom besser geworden

Infrastruktur : Bessere Mobilfunk-Abdeckung

Die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Bernkastel-Wittlich ist jetzt noch besser. Die Telekom hat in den vergangenen zwei Monaten nach eigenen Angaben drei Standorte neu gebaut, zwei mit LTE und fünf mit 5G erweitert.

Durch den Ausbau steige die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche und es stehe insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessere sich, so die Telekom.

Die Standorte sind in folgenden Kommunen: Altrich, Berglicht, Bergweiler, Bernkastel-Kues, Großlittgen, Irmenach, Morbach, Piesport, Ürzig und Veldenz.

Die Standorte in Altrich, Bergweiler, Bernkastel-Kues und Großlittgen dienen zudem der Versorgung entlang der Autobahn, der Standort in Morbach auch der Versorgung entlang der Bundes-/Landstraße.

Der Landkreis Bernkastel-Wittlich nehme von Beginn an teil an der Entwicklung und habe dadurch einen digitalen Standortvorteil, so das Unternehmen.

 Die Telekom betreibt im Landkreis Bernkastel-Wittlich jetzt insgesamt 52 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei rund 97 Prozent.

Bis zum Jahr 2023 sollen weitere 23 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an zehn Standorten Erweiterungen mit LTE und 5G geplant.