Moderne Ausstattung für die Feuerwehr

Moderne Ausstattung für die Feuerwehr

Die Feuerwehren in Traben-Trarbach erhalten ein neues Fahrzeug mit einem außergewöhnlichen Teleskopgelenkmast. Durch die spezielle Bauweise kann der Korb an der Leiter 500 Kilogramm tragen.

Traben-Trarbach. Ein neues Fahrzeug wird künftig die Ausrüstung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach ergänzen. Der Wagen mit Teleskopgelenkmast wird dann die alte Drehleiter ersetzen.
Ungewöhnlich ist die Baugeschichte der Spezialanfertigung. Während der Wagen selbst in Finnland gebaut wurde, wird der Aufbau in der Schweiz bei der Firma Rusterholz angefertigt. Für den Korb an der Leiter wurde eine neue Variante entwickelt. Durch den Einsatz von speziellen Aluminiumbauteilen konnte die Korblast auf 500 Kilogramm erweitert werden. Zudem kann der Korb Rollstühle aufnehmen. Dies ist notwendig, um die Richtlinien des Landes Rheinland-Pfalz zu erfüllen.
Wehrleiter Martin Stadtfeld, Wehrführer Frank Mittelmann, die Feuerwehrkameraden Dieter Casper und Jochen Niedersberg sowie Bürgermeister Ulrich K. Weisgerber haben bereits vor vier Jahren eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich um Ersatz für die alte Drehleiter bemühen sollte.
Voraussichtlich im August soll die Endabnahme durch die Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule des Landes Rheinland-Pfalz Koblenz in der Schweiz beim Aufbauhersteller erfolgen und das Gerät nach Traben-Trarbach gebracht werden. red

Mehr von Volksfreund