Moderne Technik halbiert Stromkosten

Moderne Technik halbiert Stromkosten

An der Kläranlage in Kues ist eine Gasturbine in Betrieb gegangen. Außerdem erzeugt dort seit Oktober 2012 eine Photovoltaikanlage Strom. Die VG-Werke haben insgesamt 444 000 Euro in beide Techniken, mit denen der Stromverbrauch der Kläranlage halbiert werden kann, investiert.

Bernkastel-Kues. Energie sparen ist das Gebot der Stunde. Besonders viel Energie, sprich Strom, verbraucht eine Kläranlage. Bislang wurde der größte Teil des an der Kläranlage Kues erzeugten Faulgases abgefackelt. Die neu installierte, mit Faulgas betriebene "Mikrogasturbine" erzeugt Strom und kann die Abwärme nutzen. Zusammen mit der Photovoltaikanlage, die bereits im Oktober vergangenen Jahres in Betrieb ging, können nach Auskunft des hauptamtlichen Beigeordneten der VG, Leo Wächter, die Stromkosten halbiert werden. Bislang verbraucht die Kläranlage im Jahr für 130 000 Euro Strom.
Bei der offiziellen Einweihung der Gasturbine sagte Wächter, dass sich beide Anlagen spätestens in siebeneinhalb Jahren amortisieren.
Die Photovoltaikanlage hat 234 000 Euro, die Mikrogasanlage 210 000 Euro gekostet. Das Land gewährte einen Zuschuss von 20 800 Euro. Mit beiden Techniken lässt sich, so Wächter, der CO{-2}-Ausstoß um rund 160 Tonnen jährlich reduzieren.
Wichtig für die Verbraucher: Die hohe Investition führt nicht zu einer Abwasser-Gebührenerhöhung. Wächter: "Das ist vielmehr ein Schritt zur Beitragsstabilisierung."
Die Turbine hat ferner den Vorteil, dass sie nahezu wartungsfrei ist und sie für den Betrieb keine Schmiermittel und Kühlflüssigkeit braucht. Die Instandsetzungskosten sind nach Angaben des Herstellers äußert gering.
Die mechanisch-biologische Kläranlage Kues ist 1991 in Betrieb gegangen. Angeschlossen sind Bernkastel, Kues, Wehlen, Andel und Graach. Großeinleiter sind die Kellereien Winzergenossenschaft Moselland und Peter Mertes. Die Moselland eG hat sich an den Investitionskosten beteiligt. Im Mai vergangenen Jahres ist bereits an der Kläranlage Kröv-Zeltingen eine Mikrogasturbine in Betrieb gegangen. An diese Gemeinschafts-Kläranlage der Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues und Kröv-Bausendorf sind die Orte Zeltingen-Rachtig, Erden, Lösnich, Ürzig, Kinheim-Kindel sowie Kröv mit dem Ferienpark Mont Royal angeschlossen. sim

Mehr von Volksfreund