| 20:40 Uhr

Moderneres, größeres Vereinshaus: Stadt und Landkreis stimmen Bauvorhaben des Lüxemer Sportvereins zu

 Rund eine halbe Million Euro kostet die Modernisierung des Vereinshauses. TV-Foto: Klaus Kimmling
Rund eine halbe Million Euro kostet die Modernisierung des Vereinshauses. TV-Foto: Klaus Kimmling FOTO: Klaus Kimmling (kik) ("TV-Upload Kimmling"
Wittlich-Lüxem. Der Weg ist geebnet: Kreis und Stadt haben der Erweiterung und Modernisierung des Vereinshauses in Lüxem zugestimmt. Die Kosten sollen sich auf insgesamt knapp eine halbe Million Euro belaufen.

Wittlich-Lüxem. Das Vereinshaus des SV Lüxem im Grünewald wird erweitert und modernisiert. Sowohl der Kreis als auch die Stadt Wittlich haben entsprechende Beschlüsse gefasst. Der Kreis setzte den Lüxemer Verein auf Platz eins seiner Prioritätenliste der Sportstättenförderung (der TV berichtete mehrfach).

Der Fördertopf ist auch als "Goldener Plan" bekannt. Profitiert haben die Lüxemer von dem Wegfall der Vitelliusbad-Sanierung. Ursprünglich hatte der Kreisausschuss das Projekt Vitelliusbad auf Nummer eins der Liste gesetzt, den Umbau des Vereinshauses des SV Lüxem (Kosten: rund 450 000 Euro) auf Platz zwei (der TV berichtete mehrfach). Weil die Stadt bis zur Antragsfrist nicht alle geforderten Unterlagen dem Kreis beziehungsweise der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) vorlegen konnte, wurde die Badsanierung gestrichen, Lüxem rutsche auf Platz eins.

Geplant sind folgende Arbeiten am Tennisplatz und am Sportplatz des SVL: der Neubau eines kleineren eingeschossigen Gebäudes am Tennisplatz inklusive Aufenthaltsraum mit Umkleiden und Sanitärbereich; am Vereinshaus sollen die Mannschaftskabinen und Sanitärräume umgestaltet werden, die Küche soll größer werden, ein Waschraum soll geschaffen und die Haustechnik zur Energiekosteneinsparung erneuert werden.

Auch die Stadt Wittlich steht dem Lüxemer Bauvorhaben positiv gegenüber. Der Stadtrat stimmte dementsprechend einem Erbbaurechtsvertrag mit dem SV Lüxem über drei Flächen zu, damit das geplante Projekt an den Sportanlagen realisiert werden kann. Der Vertrag geht über 25 Jahre. Als jährlicher Erbbauzins werden 50 Euro festgesetzt. Alle mit dem Vertrag verbundenen Kosten und Gebühren gehen laut Beschluss zu Lasten des Sportvereins.

Die Kosten für das Projekt in Lüxem werden insgesamt auf rund 500 000 Euro geschätzt. Davon übernimmt das Land 184 000 Euro, der Kreis 46 000, die Stadt rund 100 000 Euro und der Verein stemmt inklusive Eigenleistung 170 000 Euro.

Begründet wurde der Antrag der Lüxemer unter anderem mit einer Verdopplung der Mitgliederzahl in den vergangenen 25 Jahren. will