Möhnen an die Macht

WITTLICH. "Zu verhindern ist das nicht mehr. Es sei denn, wir stürzen uns aus dem Fenster": Wittlichs Bürgermeister Ralf Bußmer weiß, was ihm blüht. Im kurfürstlichen Aufzug erwartet er die Machtübernahme der "Weddlia Möhnen". Die halten Wort und stürmen mit viel Tam-Tam das Rathaus.

Das Pferd steht schon auf dem Flur, die ersten Bierchen sind gezapft, die Narren machen sich auf dem Wittlicher Marktplatz breit: Nur noch wenige Minuten bis Obermöhne Hannelore Kaspari zum 24. Mal über eine Leiter in den zweiten Stock des Rathaus klettert, durchs Fenster eindringt und mit ihrem Gefolge Bürgermeister Ralf Bußmer entmachtet.Wenn der Stadt-Chef seine Gattin nicht kennt

Verzweifelt versucht der Stadt-Chef, die letzten Minuten seiner Amtszeit noch sinnvoll zu nutzen: Bei reichlich Sekt und Fettgebäck überlegt er, ob durch einen Fenster-Sturz die Weibermacht noch zu verhindern wäre. Doch die Zeichen stehen auf Sturm. Selbst in seinen eigenen Reihen bewaffnen sich die Revolutions-Sympathisanten "Ira von Woodstock" (Stadträtin Irmgard Sitter mit lila Mähne) und "Elfriede vom Rock 'n' Roll" (Beigeordnete Marmann im rot-gepunktetem Petticoat) mit Scheren. Auf dem Marktplatz feuern hunderte Narren die Möhnen an, die sich schon mit Schirm, Charme und Leiter ihren Weg durch die Massen bahnen.

So viel Entschlossenheit lässt auch Kommandeur David Goldfein von der Air-Base Spangdahlem nicht kalt. In George-Bush-Cowboy-Verkleidung hat er sich, getarnt mit karnevalistischem Rosa-Schweinchen-Schlips, bis ins Rathaus vorgekämpft, um seinem Freund Bußmer beizuspringen. Dem macht der drohende Machtverlust inzwischen so zu schaffen, dass er Hausmeister Günter Kaspar im knall-engen, glitzerndem Meerjungfrau-Kostüm als seine Gattin vorstellt. Der Möhnen-Coup geht auf: Das ganze Rathaus ist mit dem "Foasicht"-Virus infiziert, noch bevor Obermöhne Kaspari unter großem Jubel der Menge mit ihrem lila Schirm energisch ans Fenster klopft und fordert: "Kreiau, ihr Wittlicher Rathausleut, ergebt euch sofort den Weibersleut." Schnipp-Schnapp, schon ist der erste von Bußmers drei Schlipsen ab. So üppig behangen erschien er nur, "weil es sich die Möhnen im TV-Interview gewünscht haben". Doch dieses Entgegenkommen nutzt ihm dann auch nichts mehr. An der Seite der Obermöhne wird er zur öffentlichen Entmachtung auf den Marktplatz geführt. "Mia haon de Macht und machen änen drop, und ob'm Moart get es Ärbessenzopp" heißt es in der Regierungserklärung. Wittlich, Kreiau!