1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Morbach: Einnahmen aus Forstbetrieb bleiben stabil

Natur : Einnahmen aus Forstbetrieb bleiben stabil

(hpl) Mit einem Jahresgewinn von 71 363 Euro bleiben die Einnahmen des Morbacher Forstbetriebs noch stabil. Diese Summe weist die Rechnung für das Jahr 2017 aus, die in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorgestellt wurde.

Im Jahr 2016 waren es 74 395 Euro, der Gewinn hat sich demnach um 3032 Euro verringert. Werkleiter Jürgen Schabbach weist in seinem Bericht darauf hin, dass die Ertragslge im Eigenbetrieb Gemeindeforst Morbach in den nächsten Jahren entscheidend durch die Holzmarktlage und den Einschlagmengen der Holzsortimente abhänge. Die Prognose für das Wirtschaftsjahr 2018 liegt bei einem Gewinn von 172 000 Euro. Diese wesentlich höhere Zahl ergibt sich durch Ausgleichszahlungen im Zusammenhang mit der Errichtung des Windparks.

Die ökologischen und klimatischen Entwicklungen, besonders durch den im heißen Sommer 2018, greifen demnach ständig in die Bewirtschaftung ein. Schädigungen durch den Borkenkäfer und durch Stürme hätten bereits 2017 eine Rolle gespielt, seien aber durch die laufende Produktion aufgefangen worden. Bei mit Käfer befallenem Holz müssten jedoch Preisabschläge von bis zu 30 Prozent hingenommen werden. Der Nationalpark hingegen wirke sich nicht auf den Gemeindeforst aus.