1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Tourismus: Morbach setzt auf Imagefilm

Tourismus : Morbach setzt auf Imagefilm

Der aus Morbach stammende Filmregisseur Achim Wendel soll einen Imagefilm zur touristischen Vermarktung der Einheitsgemeinde produzieren. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss Morbach in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Der 11 500 Euro teure Film soll bei einer Länge von zwei bis drei Minuten die touristischen Schwerpunktthemen, die Huns­rücklandschaft und die Sehenswürdigkeiten der Gemeinde herausstellen, sagt Bürgermeister Andreas Hackethal. Dazu gehören die Museen, die bevorzugte Lage Morbachs im Herzen des Hunsrücks, Radeln und Wandern in einer attraktiven Landschaft, die mittelalterlichen Stätten und der Einkaufsort Morbach mit seinen vielen Veranstaltungen. Gezeigt werden soll der Film im Internet. Dazu soll er auf Datenträger kopiert werden, die Interessenten mitgegeben werden können, sagt Hackethal. „Wir werden auf Messen immer öfter nach einem kompakten Film gefragt, in dem unsere Gemeinde vorgestellt wird“, sagt er. Dieser würde damit die Printprospekte der Gemeinde ergänzen. Der Filmregisseur Achim Wendel lebt in Berlin und stammt aus der sogenannten Hölzbach, einer Siedlung an der Straße zwischen den Morbacher Ortsteilen Merscheid und Haag. Bekannt wurde der 43-jährige Filmregisseur und Drehbuchautor mit seinen Kurzfilmen „Pizza Amore“ und „London liegt am Nordpol“, den er 2008 mit einem geistig behinderten Hauptdarsteller im Wittlicher Vitelliusbad drehte. Beide Filme zeigte er bei der Eröffnung des Kino Heimat in Morbach.