1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Morbacher beschließen zusätzliche Prioritätenliste: Mehr Gewicht auf Sanierungsvorhaben

Morbacher beschließen zusätzliche Prioritätenliste: Mehr Gewicht auf Sanierungsvorhaben

Als Vorbereitung zu den Haushaltsberatungen hat sich die Prioritätenliste in der Einheitsgemeinde Morbach bewährt. Deshalb führt die Gemeinde eine weitere derartige Liste ein. In einer sind die Investitionen, in der zweiten die Unterhaltungsmaßnahmen nach Priorität aufgelistet.

Die Gemeinde Morbach hat das seit dem Haushaltsjahr 2013 geschaffene Instrument der Prioritätenliste erweitert. Künftig soll auch für den Bereich der besonderen Unterhaltungsmaßnahmen eine Priorisierung stattfinden, heißt es in der jüngsten Sitzungsvorlage des Morbacher Gemeinderats. "Wir haben in den vergangenen Jahren zu investiv gedacht", sagt Bürgermeister Andreas Hackethal.

In der Liste für Investitionen sind 88 Vorhaben erfasst. Unter den ersten 40 Punkten betreffen die meisten Vorhaben Straßenausbauten oder Arbeiten, die damit zusammenhängen, wie die Gestaltung der Ortseingänge in Hinzerath, die Planung für Straßenausbau in Morscheid und Gutenthal oder der Ausbau der Morbacher Biergasse, um vom "Flickenteppich zu einer nachhaltigen Lösung" zu kommen.

Weitere Projekte umfassen Baugebiete und deren Erschließung, wie die Planungen für das Haager Gebiet "Auf der Acht" und das Gewerbegebiet Hinter Kreuz in Gonzerath. Obwohl keine Summen genannt werden, dürfte die Sanierung des Hinzerather Gemeindehauses auf Platz sieben der Liste eines der teuersten Projekte werden. Doch ist noch unklar, bis zu welchem Punkt die Investitionen realisiert werden können. Dies ist abhängig vom Haushalt, der noch erstellt und beraten werden muss und der finanziellen Situation der Gemeinde.
Jedoch sei die Reihenfolge der aufgeführten Projekte in der Liste nicht fest, sagt Hackethal. Diese hänge beispielsweise von den individuellen Fördermöglichkeiten ab.

Bei den Vorschlägen der Ortsbeiräte zu den Unterhaltungsmaßnahmen sind 76 Vorhaben aufgeführt. Die Verwaltung habe die vorgeschlagenen Maßnahmen gesichtet, gewertet und in eine Bearbeitungsreihenfolge gebracht, heißt es in der Sitzungsvorlage. Auch hier sagt Hackethal nicht, wie viele davon im kommenden Jahr realisiert werden.

Die ersten 30 Positionen der Liste sind mit einer Reihenfolge versehen. An Nummer eins steht die Zehn-Jahres-Revision des Teleskopmastes der Feuerwehr. Anschließend folgen Mauersanierungen an der Burgruine Baldenau, Arbeiten an der Beleuchtung im Hunsrücker Holzmuseum, eine Parkettsanierung im Festsaal der Baldenauhalle sowie die Erneuerung und Einbau von technischen Einheiten am Freibad. Auch die Eisenbahnbrücke "Ennisch Breck" in Morscheid-Riedenburg soll saniert werden. Besonders viele Unterhaltungsmaßnahmen fallen im Ortsteil Morbach an. Demnach muss ein defektes Spielgerät im Ortelsbruch ausgetauscht werden. Zahlreiche Arbeiten werden an den Grillhütten vorgenommen. Das Gleiche gilt für den Zentralen Omnibusbahnhof in Morbach mit seinen Toilettenanlagen. Am Telefonmuseum sollen die Dacheindeckung geprüft und repariert sowie die Flure und das Treppenhaus gestrichen werden. Zudem soll die Friedhofsmauer in der Bischofsdhroner Straße saniert werden. Der Gemeinderat hat beide Prioritätenlisten beschlossen.Extra:

Die Prioritätenliste für die Investitionen der Gemeinde ist vorausschauend verfasst. So ist dort vermerkt, dass der Gemeinderat am 14.2. 2018 beschließt, 2025 für Gonzerath ein neues Feuerwehrfahrzeug anzuschaffen. Ähnliche vorausschauende Beschlüsse gibt es für Fahrzeuge der Hoxeler (beschlossen am 14.2.1017 für 2023) und der Morbacher Wehr (beschlossen am 14.2.2019 für 2033). Laut Bürgermeister Hackethal handelt es sich um Anschaffungen, die in den betreffenden Jahren voraussichtlich anstehen. Damit diese nicht vergessen werden, sind sie als Posten schon jetzt in der Prioritätenliste aufgeführt. cst