1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Morbacher Ehrenbürger verstorben: Karl Denkel ist 105 Jahre alt geworden

Nachruf : Trauer um Morbacher Ehrenbürger Karl Denkel

Karl Denkel ist am 24. Juni im Alter von 105 Jahren gestorben. Zuletzt lebte er bei einer von seinen Töchter im hessischen Wehrda bei Bad Hersfeld. Denkel hatte vier Töchter, von denen bereits eine verstorben ist, einen Sohn, darüber hinaus neun Enkel und sechs Urenkel. Bis zum Schluss sei er bei guter Gesundheit gewesen und habe bis wenige Tage vor seinem Tod noch kleine Spaziergänge gemacht, sagt seine Tochter Marie-Theres Clüsserath.

Denkel, von Beruf Lehrer und ehemals stellvertretender Leiter der Realschule Morbach, hatte zahlreiche Ehrenämter in der Einheitsgemeinde inne. 1969 leistete er Pionierarbeitet, als er die Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Pont-sur-Yonne aufbaute und viele Jahre Vorsitzender des Partnerschaftskomitees war. 1971 übertrug ihm der damalige Morbacher Bürgermeister Ottmar Scholl die Aufgabe, eine Volkshochschule ins Leben zu rufen. Bis 1999 leitete er die Einrichtung.

Drei Jahre hatte Denkel den Vorsitz des SV Morbach inne, sechs Jahre leitete er den Gesangverein. Der Verstorbene war Erster Beigeordneter der Gemeinde Morbach, stellvertretender Ortsvorsteher, Mitglied im Ortsbeirat und in zahlreichen Ausschüssen der Gemeinde und des Kreises. Für seinen Einsatz ist Denkel vielfach ausgezeichnet worden. Dazu gehören die Europa-Medaille, die Freiherr-vom-Stein-Plakette, die Große Ehrung der Gemeinde Morbach und eine Ehrung der Partnergemeinde Pont-sur-Yonne.

Denkel war auch zuletzt noch immer sehr mit Morbach verbunden. Noch im September 2019 war er zu Gast bei der Jubiläumsfeier anlässlich der 50-jährigen Partnerschaft zwischen Morbach und Pont-sur-Yonne.

Karl Denkel. Foto: TV/Christoph Strouvelle

Denkel wird in Morbach neben seiner 1998 verstorbenen Frau Agathe beigesetzt, sagt seine Tochter Marie-Theres Clüsserath. Die Trauerfeier findet statt am Freitag, 3. Juli, um 14.30 Uhr auf dem Morbacher Friedhof. Auf einen Gottesdienst muss wegen Corona verzichtet werden.