1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Morbacher Gemeinderat beschließt „Café Heimat“

Morbacher Gemeinderat beschließt „Café Heimat“

Der Morbacher Gemeinderat investiert rund 240.000 Euro in die Einrichtung eines „Café Heimat“ im Elternhaus des berühmtesten Sohns der Gemeinde, dem Filmemacher Edgar Reitz in der Morbacher Biergasse. Das hat der Gemeinderat Morbach in seiner Sitzung am Montagabend beschlossen.

(iro) Dort soll künftig an die Lebensleistung des Regisseurs erinnert werden. Zum Café-Konzept gehören Bilder und Requisiten der Trilogie, aber auch ein Veranstaltungsraum für Lesungen oder Filmvorführungen sowie eine Bibliothek. Das Gebäude soll allerdings auch Anlaufstelle für Interessenten seines jüngsten Projekts werden. Das sicherte Reitz den Ratsmitgliedern zu, der mit seinem Sohn Christian anwesend war.

Im kommenden Jahr sollen die Dreharbeiten für "Die andere Heimat", einem Projekt über die Auswanderer im 19. Jahrhundert, beginnen. Vor allem durch seine erfolgreiche "Heimat"-Trilogie schrieb der Wahl-Münchener Filmgeschichte. Er hat sein Elternhaus bereits der gemeinnützigen Edgar Reitz Filmstiftung überschrieben.

Die Gemeinde Morbach beabsichtigt, Träger der Einrichtung zu werden und in der Funktion EU-Zuschüsse zu beantragen. Die Investitionen der Kommune sollen durch eine Pacht refinanziert werden. Nach einer zweistündigen intensiven Debatte inklusive einer halbstündigen Sitzungsunterbrechung stimmte das Gremium mehrheitlich zu. Diskutiert wurden vor allem finanzielle Gesichtspunkte und die Frage der Trägerschaft.