1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Morbacher Möbelmarkt darf erweitert werden

Wirtschaft : Morbacher Möbelmarkt darf erweitert werden

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord hat die geplante Erweiterung eines Möbelmarktes in Morbach erlaubt. Der in Morbach ansässige großflächige Einzelhandelsbetrieb beabsichtigt seine derzeitige Verkaufsfläche durch den Anbau eines Küchenstudios von 5640 Quadratmeter auf 6500 Quadratmeter zu erweitern.

Die Behörde musste diese Planung genehmigen, weil in einem Grundzentrum wie Morbach großflächige Einzelhandelsbetriebe nur bis zu einer Größenordnung von 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche zulässig sind. An dem Verfahren wurden Wirtschaftsministerium, die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier, die benachbarten zentralen Orte, die Planungsgemeinschaft Region Trier und das Referat Bauwesen der SGD Nord beteiligt. Von diesen Stellen wurden keine grundsätzlichen Bedenken gegen die beantragte Zielabweichung vorgetragen.

Diese Erlaubnis erging unter der Auflage, dass im Zuge der erforderlichen Bauleitplanung die Sortimentsgruppen des Möbelmarktes festzuschreiben sind. Dies betrifft zum einen die Kernsortimente, wozu Artikel des Wohneinrichtungsbedarfs und des Möbelsektors sowie Elektrohaushaltsgeräte und Leuchten gehören. Zum anderen sind dies die sogenannten Randsortimente wie Haushaltswaren.

Um zentrale Versorgungsbereiche  sowie benachbarte zentrale Orte zu schützen, ist es erforderlich, deren Verkaufsfläche auf zehn Prozent der zugelassenen Gesamtverkaufsfläche von 6500 Quadratmetern, also auf 650 Quadratmeter Verkaufsfläche, in der Bauleitplanung zu begrenzen.