Morbacher Rat will Fusionsgespräche mit Thalfang führen

Morbacher Rat will Fusionsgespräche mit Thalfang führen

Einstimmig hat sich der Morbacher Gemeinderat dafür ausgesprochen das Angebot der Verbandsgemeinde Thalfang zu Fusionsgesprächen anzunehmen. Bürgermeister Andreas Hackethal plädierte dafür, die Chance zu nutzen, eine große und starke Hunsrückgemeinde zu bilden.

Die Beteiligten sollten sich auch nicht zu schade sein, für dieses Projekt die Hilfe von Dritten, also beispielsweise von einem unabhängigen Institut in Anspruch zunehmen. Hackethal sprach die größte Schwierigkeit bei einer möglichen Fusion an: die unterschiedlichen Systeme Einheitsgemeinde mit Ortsbezirken und Verbandsgemeinde mit selbständigen Ortsgemeinden. Er äußerte Verständnis dafür, dass sich Bürger durch mögliche Neuerungen verunsichert fühlten und meinte damit wohl in erste Linie die Einwohner der VG Thalfang, die vielerorts derzeit vehement den Erhalt der Ortsgemeinden fordern. Der Bürgermeister plädierte dafür, sich nicht gegenseitig die eigenen Standpunkte vorzuhalten. Doch sagte er dennoch, dass Morbach in den vergangenen 40 Jahren die besten Erfahrungen mit der Einheitsgemeinde gemacht habe. Diese Struktur sei seiner Meinung nach den Herausforderungen der Zeit am besten gewachsen. Hackethals Beitrag wurde mit lautem Klopfen bedacht. Einige der Thalfanger unter den 30 Besuchern äußerten sich anschließend skeptisch dazu.