1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Morbacher suchen neuen Jagdpächter

Morbacher suchen neuen Jagdpächter

In der neuen Jagdsaison werden ab dem 1. April zwei Jagdbögen in Bischofsdhron und in Wederath frei. Sie sollen auf die Dauer von zehn Jahren neu verpachtet werden.

Bischofsdhron/Wederath. Zwei Gemeinden suchen einen neuen Jagdpächter. Die Jagdnutzung im gemeinschaftlichen Jagdbezirk Morbach, Jagdbogen Bischofsdhron - und - Jagdbogen Wederath, soll mit Wirkung vom 1. April 2017 auf die Dauer von zehn Jahren bis zum 31. März 2027 neu verpachtet werden. Der Jagdbogen Bischofsdhron ist 303 Hektar groß, davon sind circa 73 Hektar Wald und circa 185 Hektar Feld. Circa 45 Hektar befriedete Fläche und ist der "Rotwildhegegemeinschaft Morbach" zugeordnet. Im Jagdbogen Bischofsdhron wurden 2015/2016 unter anderem 20 Stück Rehwild geschossen, zum Abschuss freigegeben waren 24 Stück. Der Jagdbogen Wederath ist 431 Hektar groß, davon circa 163 Hektar Waldfläche und circa 253 Hektar Feld. 15 weitere Hektar sind befriedete Fläche und keinem Bewirtschaftungsbezirk für Schalenwild zugeordnet. Im Jagdbogen Wederath wurden 2015/16 24 Stück Rehwild freigegeben, 21 wurden geschossen. Die Verpachtung erfolgt im Wege der freihändigen Vergabe durch Einholung schriftlicher Gebote. red
Die schriftlichen Gebote sind bis spätestens Dienstag, den 21. Februar, 14:45 Uhr, in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Angebot Jagdverpachtung Jagdbogen Bischofsdhron", beziehungsweise "Angebot Jagdverpachtung Jagdbogen Wederath" an die Gemeindeverwaltung Morbach, Bahnhofstraße 19, 54497 Morbach/Hunsrück, einzureichen.