1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mosel-Promenade in Lieser jetzt komplett beleuchtet

Ortsbild : Damm in Lieser „schützt und strahlt“

(red) Während der Renovierung von Schloss Lieser und den Umbauarbeiten zu einem Fünf-Sterne-Hotel stellte sich vor einigen Jahren ein Hochwasser ein. Bei einem abendlichen Spaziergang mit dem Hund gerieten der Eigentümer des Schlosses und seine Frau etwas in Sorge, da sie nicht genau wussten, wie hoch das Wasser stand.

Daraus entstand dann die Idee, die gesamte Dammkrone zu beleuchten. Und die Umsetzung erfolgte prompt. Das schrieb uns der Erste Beigeordnete von Lieser, Markus Knop.

Piet Killaars, der Eigentümer des Schlosses, sprach die an den Umbaumaßnahmen beteiligten Firmen an und alle Betriebe erklärten sich ausnahmslos bereit, die Anschaffungskosten für jeweils eine Lampe zu übernehmen. Die Lampen wurden dann in Auftrag gegeben und  dem historischen Stil des Schlosses ensprechend von einer Spezialfirma in Belgien hergestellt und geliefert.   Das Vorhaben gliederte sich in zwei Bauabschnitte. Die Kosten für die Tiefbauarbeiten und die Elektroinstallation des ersten Bauabschnitts vom Dammtor bis Schloss Lieser, der bereits vor drei Jahren abgeschlossen wurde, hat die Familie Killaars selbst übernommen. Vor kurzem konnten nun die Lampen auf dem zweiten Abschnitt von Dammtor bis Ortsende Richtung Kues aufgestellt und angeschlossen werden.

Dies hat laut Knop die Ortsgemeinde Lieser organisiert und finanziert.  Bei Dunkelheit lassen die Lampen nun den gesamten Damm und auch den Ort in hellem Licht und Glanz erstrahlen. Damit ist Lieser nach der einschätzung von Knop die einzige Gemeinde an der Mosel, die über eine Promenade am Moselufer verfügt, die durchgängig beleuchtet ist.

Sobald die Bedingungen es zulassen, plane die Familie Killaars eine Veranstaltung, um die neue  Dammbeleuchtung zu feiern.

Foto: Uli Müller