1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Moselaner finden neue Heimat - Amerika-Auswanderer aus der Region gründen um 1850 Townships in Wisconsin

Moselaner finden neue Heimat - Amerika-Auswanderer aus der Region gründen um 1850 Townships in Wisconsin

Im Laufe des 19. Jahrhunderts haben sich zahlreiche Auswanderer aus dem früheren Rheinland im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin niedergelassen. Dabei wurden um 1850 auch zwei neue Siedlungen (Townships) namens "Mosel" und "Rhine" gegründet. Beide Stadtgemeinden liegen am Westufer des Lake Michigan im County Sheboygan.

Kinheim/Wisconsin. Als der heutige US-Bundesstaat Wisconsin im Jahre 1848 in die Union der Vereinigten Staaten von Amerika aufgenommen wurde, erfasste eine große Einwanderungswelle aus Europa das seenreiche Land am Lake Michigan. In jener Zeit zogen auch viele Auswanderer aus der früheren deutschen Rheinprovinz nach Wisconsin, um sich fernab ihrer alten Heimat eine neue Existenz aufzubauen.Heimat geschichte(n)



Während es einige der Emigranten in die Metropolregion der Großstadt Milwaukee zog, fanden andere eine neue Heimat in Sheboygan County am Westufer des Michigansees.
Man vermutet, dass die Landschaft des nördlichen Teils Sheboygans die deutschen Einwanderer an die "sanften Hügel und Täler ihrer alten Heimat" erinnert habe. Tatsächlich siedelten sich dort einst immer mehr Auswanderer aus der Rhein- und Moselregion an.

Später gründeten die Siedler sogar neue Ortschaften, darunter auch zwei Stadtgemeinden (Towns) mit den Flussnamen "Mosel" und "Rhein" (Rhine). Der Ort Mosel gehörte bis ins Jahr 1853 zum Township Sheboygan und erlangte ein Jahr später seine Unabhängigkeit. Die Spitze des Gemeindevorstandes bildete anfänglich William Whippermann. Zu den ersten Bürgern Mosels zählte auch die im Jahre 1783 in Kinheim (Mittelmosel) geborene Anna Margarethe Schweisthal. Sie starb bereits 1856 in ihrer neuen Heimat.

In der Gründerzeit der Stadt Mosel mussten die Siedler zunächst viel Arbeit verrichten, um ihr neuerworbenes Land nutzbar machen zu können. Damals lebten die Bürger der Gemeinde nahezu ausschließlich von der Landwirtschaft und der Viehzucht. Die verkehrsgünstige Lage des Ortes in unmittelbarer Nähe zum Lake Michigan förderte die weitere Entwicklung der Siedlung. Mit der damaligen "Lake Shore and Western Railway" und ihren örtlichen Bahnstationen "Mosel" sowie "Seven Mile Creek" verfügte die Gemeinde über eine gute Schienen-Verkehrsanbindung. Daneben verband die alte Landesstraße "Green Bay-Road" den Ort Mosel mit Sheboygan Falls und Sheboygan (City). 1869 eröffnete Postmeister Andreas Christian Festerling das erste Postamt der Gemeinde. Das religiöse Leben Mosels wurde einst von den evangelischen Kongregationen St. Marks und St. Peter sowie der "Reformed Congregation St. Paul" geprägt.

Ein halbes Jahrhundert nach der Gründung Mosels zählte die Bevölkerung im Jahre 1900 insgesamt 885 Bürger. Nach Angaben des US-Zensus 2000 lebten zur Zeit der Jahrtausendwende etwa gleich viele (839) Einwohner im Township. Der zur Town of Mosel gehörende Ort Haven ist in der Sportwelt bekannt für sein luxuriöses Golfresort "Whistling Straits". In den Jahren 2004, 2010 und 2015 fanden dort bedeutende PGA-Golfmeisterschaften (PGA bedeutet Professional Golfers' Association of America) statt.Extra

Vor 75 Jahren regierte der deutschstämmige Gouverneur Julius Peter Heil (Amtszeit 1939-1943) den US-Bundesstaat Wisconsin. Der gebürtige Moselaner wanderte im Jahre 1881 aus Dusemond (seit 1925: Ortsgemeinde Brauneberg) in die Vereinigten Staaten von Amerika aus. Heil gründete zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein großes Fahrzeugbau-Unternehmen in der Stadt Milwaukee. phi