Moselblümchen erwarten 2000 Besucher

Moselblümchen erwarten 2000 Besucher

Der Theaterverein Moselblümchen Reil bringt jedes Jahr Ende Dezember/Anfang Januar ein Lustspiel auf die Bühne, das stets mehr als 2000 Besucher anlockt. Diesmal steht der Mundartschwank "Vakuppele well geliert sey" auf dem Programm.

Reil. (sim) Theaterspielen hat in Reil eine sehr lange Tradition. Seit 98 Jahren gibt es in dem Moselort den Theaterverein Moselblümchen. Die Aufführungen jedes Jahr zum Jahreswechsel haben fast schon Kultstatus. Zurzeit wird wieder fleißig geprobt. Wenn Ende des alten und Anfang des neuen Jahres der Theaterverein Moselblümchen Reil wieder zu den Aufführungen seines neuen Lustspiels einlädt, ist der Erfolg garantiert. Fast alle acht Vorstellungen in der großen Reiler Turnhalle werden voraussichtlich ausverkauft sein, mehr als 2000 Besucher werden sich an dem Laientheater erfreuen.

Das Theaterspiel hat sich in Reil als feste Institution im kulturellen Leben des Moselortes etabliert. Besonders erwähnenswert: Seit vielen Jahren werden die Aufführungen in Mundart (moselfränkisch) dargeboten. Dies macht manch komische Situation noch brisanter, und der Besucher kann seine Kenntnisse über das Reiler Platt testen oder auffrischen.

Auch für die Spieler eine Herausforderung, die sie in der Vergangenheit mit Bravour gemeistert haben. Seit September laufen die Proben auf Hochtouren.

Bis Weihnachten muss das Stück sitzen, denn die erste Aufführung ist am Donnerstag, 30. Dezember, um 20 Uhr. Danach folgen bis zum 15. Januar sieben weitere Vorstellungen. Von den 170 Mitgliedern des Theatervereins sind an diesen Tagen neben den Schauspielern noch mehrere Dutzend Helfer im Einsatz. Ohne Bühnenaufbau, Beleuchtung, Technik, Maske, Bewirtung und Kartenverkauf funktioniert das noch so gut einstudierte Stück nicht.

Der Verein kann sich stets auf die fleißigen Helfer im Hintergrund verlassen. Regie führen Karin Schmitz und Theo Greis. Als Schauspieler wirken mit: Bernd Scherrer, Benjamin Müller, Mathias Justen, Carolin Burg, Andrea Hochscheid, Lena Filzen, Franz-Josef Butzen, Elke Henrichs, Franz-Heinrich Burg, Evelyne Herges, Tobias Treis und Raimund Roos.

Premiere in der Sporthalle Reil ist am Donnerstag, 30. Dezember, um 20 Uhr. Die weiteren Aufführungstermine: Sonntag, 2. Januar, 18 Uhr; Freitag, 7. Januar, 20 Uhr; Samstag, 8. Januar, 20 Uhr; Sonntag, 9. Januar, 18 Uhr; Freitag, 14. Januar, 20 Uhr; Samstag, 15. Januar, 15 Uhr und 20 Uhr. Eintritt: acht Euro, Kartenvorverkauf bei Klemens Schmitz, Reil, Telefon 06542/22975, oder an der Abendkasse.

Mehr von Volksfreund