1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mundart: Moselfränkische Mundart bleibt quicklebendig in Kröv

Mundart : Moselfränkische Mundart bleibt quicklebendig in Kröv

Der Moselfränkische Mundartabend in Kröv feiert sein 30. Jubiläum und zeigt damit, dass die Mundart alles andere als am Aussterben ist. Die Veranstaltung wurde von Gudrun Hüls-Beth, die 2016 verstarb, initiiert, um den Fortbestand der moselfränkischen Mundart zu sichern.

Das diesjährige Motto lautet „Da reed dach Platt mot mia, äich vastieh dat schun!“ (Sprich doch Platt mit mir, ich versteh das schon!). Es soll dazu auffordern, den Dialekt nicht nur als Verbindung der „Alten“ zu nutzen, sondern ihn auch an die Kinder und Enkelkinder weiterzugeben, um damit auch ein Stück Heimatverbundenheit zu erhalten. Gleichzeitig fördern Dialekte den Zusammenhalt und tragen zur kulturellen Vielfalt der Region bei.

Angefangen hat das Projekt mit der Zusammenarbeit zwischen den Verbandsgemeinden Neumagen-Dhron, Bernkastel-Kues und der früheren VG Kröv-Bausendorf, die heutige VG Traben-Trarbach. 1988 wurden die Moselfränkischen Mundarttage gegründet und wurden über die Jahre hinweg zu einem etablierten Forum zur Pflege der Muttersprache. In den ersten zehn Jahren wurde die Veranstaltung noch in wechselnden Örtlichkeiten der verschiedenen Verbandsgemeinden  abgehalten. Seit 1998 ist der Moselfränkische Mundartabend fest in Kröv zu besuchen. Seit der Gründung wurden die verschiedenen Veranstaltungen von vielen Besuchern wahrgenommen.

Bei dem diesjährigen Mundartabend haben sich viele Teilnehmer gemeldet, um mit unterschiedlichen Geschichten im moselfränkischen Dialekt das Publikum zu unterhalten. Dabei gibt es neben den Vorträgen auch musikalische Einschübe mit Liedtexten auf Moselfränkisch. Die Erfahrung hat gezeigt, dass nicht nur Einheimische und gebürtige Moselaner die dargebotenen Beiträge verstehen. Der 30. Moselfränkische Mundartabend wird am Sonntag, 4. November, um 19 Uhr in der Reichsschenke Ritter Götz in Kröv organisiert. Der Eintritt ist frei. Zur besseren Planung wird um Platzreservierung unter Telefon 06541/81660 gebeten.