1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Moselfränkisches Liederbuch erschienen

Moselfränkisches Liederbuch erschienen

Von Luxemburg bis in den Westerwald reicht der moselfränkische Sprachraum. Ein neues Buch enthält 340 mundartliche Lieder aus der Region.

Idar-Oberstein. In diesen Tagen frisch erschienen ist eine Sammlung von Liedern in einer Mundart, zu der auch unsere heimischen Dialekte zählen. Herausgegeben hat dieses "Moselfränkische Liederbuch" der Birkenfeld geborene, in Siesbach aufgewachsene und heute in Idar-Oberstein lebende Edelsteinschleifermeister Markus Schüßler.
Inspiriert durch das Elsass


Die Sammlung der 340 Lieder, die mit Text, Noten und den dazugehörigen Akkorden abgedruckt sind, soll gleich mehrere Funktionen erfüllen. Die Lieder werden nicht nur schriftlich bewahrt, sondern es soll auch die Möglichkeit gegeben werden, sie durch Singen und Spielen am Leben zu erhalten oder wieder dazu zu erwecken, wobei der in zehn Themenfelder gegliederte Aufbau nicht nur die Suche erleichtert, sondern auch zum Stöbern ermuntert.
Zum anderen genügt das 420 Seiten starke Werk mit seinem umfangreichen Apparat wie Namens- und Ortsverzeichnis, Quellenangaben und sorgfältig recherchierten Informationen zu den einzelnen Titeln aber auch wissenschaftlichen Ansprüchen und ist ein wertvoller Beitrag zur Mundartforschung - wie auch der renommierte Volksliedforscher Wilhelm Schepping in seinem Vorwort lobend vermerkt. Außerdem ist das Buch durch seine aufwendige Gestaltung und die ebenso witzigen wie exzellenten farbigen Illustrationen von Xaver Mayer auch ein optischer Genuss.
Wie kommt ein 39-jähriger Edelsteinschleifermeister dazu, eine solche Sammlung anzulegen? "Vor etlichen Jahren besuchte ich eher zufällig ein Konzert mit einer Gruppe aus dem Elsass, die in ihrer Mundart sangen", berichtet Schüßler. "Und obwohl die ja aus Frankreich kamen, klang das gar nicht so fremd für meine Ohren, und da wurde ich neugierig."
Suche in Archiven


In der Tat ist der moselfränkische Dialekt in einem Gebiet verbreitet, das im Norden bis oberhalb der Ahr nach Nordrhein-Westfalen hineinreicht, im Osten jenseits des Rheins fast den gesamten Westerwald umfasst und etwa bis Siegburg geht, im Süden endet es knapp jenseits der Nahe, und im Westen umfasst es das Saarland, das Elsass, Luxemburg und sogar einen Zipfel von Belgien. Schüßler begann seine Liedersuche im Hunsrück und erlebte gleich seine erste große Überraschung. "Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass ich noch in jedem Dorf eigenständiges überliefertes Liedgut antreffen würde, aber die Resultate waren dann doch ziemlich mager", berichtet er.
Er dehnte seine Suche auf Bibliotheken und Archive aus und brachte es schließlich auf eine umfangreiche Sammlung nicht nur überlieferter, sondern auch zeitgenössischer Lieder, aus denen er dann nach Kriterien wie Qualität, historisches Interesse oder Popularität eine Auswahl traf. Auch der Pündericher Peter Friesenhahn ist mit vier Liedern in dieser Sammlung vertreten. jst
Das Buch ist beim Pandion-Verlag erschienen und für 24,80 Euro im Buchhandel via Internet unter moselfraenkisches-liederbuch.de erhältlich.