Mühle kann besichtigt werden

Bengel (red) Seit 286 Jahren steht die Klostermühle nun im unteren Alfbachtal. Sie wurde damals gebaut und in Eigenwirtschaft von der Abtei des Springiersbacher Klosters betrieben.

In den Jahren 1808/1809 wurden jedoch große Teile der Klosterbesitzungen versteigert, so auch die Springiersbacher Klostermühle.
Durch wechselvolle Nutzungsrechte kam es immer wieder zu Umbauten. Für die Kontinuität in der Müllernachfolge sorgten die beiden Müllermeister Bernhard und Peter Schlöder. Der Mühlenbetrieb wurde 1981 eingestellt. Seit sieben Jahren ist die Ortsgemeinde Bengel nebst der Ölmühle auch Eigentümerin dieser restaurierten Klostermühle.
Die Ölmühle musste bereits im Jahre 1962 ihren Betrieb einstellen und konnte, nach erfolgreicher Restaurierung, im Jahr 2002 eingeweiht werden. Beide Mühlen können am Sonntag, 10. September, am Tag des Offenen Denkmals, besichtigt werden.