Mülheim feiert einen märchenhaften Umzug

Mülheim feiert einen märchenhaften Umzug

Ein solches Fest mit einem bunten und fantasievollen Umzug mitten in der Woche ist einmalig an der Mosel. 3000 Menschen bestaunten und beklatschten gestern Mittag in Mülheim Motivwagen, Fußgruppen und Musikkapellen.

Mülheim. Günter Fehres, geschäftsführender Ortsbürgermeister von Mülheim und 18 Jahre Leiter des großen Umzuges beim Mülheimer Markt, hatte sein blaues Hütchen aufgesetzt. "Seit 30 Jahren habe ich es beim Umzug auf dem Kopf. Und seit 30 Jahren hat es nicht geregnet." Auch gestern hat das blaue Hütchen Glück gebracht. Dunkle Wolken waren gegen 14 Uhr, kurz vor dem Start des bunten und fröhlichen Lindwurms, über dem Moseltal aufgezogen. Aber es blieb trocken.

Feucht-fröhlich und ausgelassen hingegen war die Stimmung der 3000 Besucher. Die etwa 250 Aktiven, das heißt, jeder vierte Mülheimer ist beim Umzug eingespannt, haben wochenlang fantasievolle Motivwagen gebaut und bunte Kostüme genäht. "Ein Kinderbuch und ein Glas Wein - dazu laden wir Euch herzlich ein" lautete diesmal das Motto.

Und so spielten Max und Moritz mit Witwe Bolte und Schneider Böck ihre frechen Streiche, Schneewittchen Irmhild Lamberty war gut bewacht von stattlichen sieben Zwergen, der kleine Vampir und Familie Schlotterstein zeigten ihre Zähne, und Heidi und Peter winkten aus einer Almhütte.

Für Aufsehen sorgte ferner ein großes Piratenschiff mit Ali Baba und den 40 Räubern, die vom großen Ozean den Weg über den Rhein und die Mosel bis nach Mülheim gefunden hatten. Märchenhaft schön auch der Motivwagen mit Aladin und seiner Wunderlampe.

Biene Maja labte sich am honigsüßen Mülheimer Wein, während Arielle, die Meerjungfrau, sich über die barbarischen Fischfresser ärgerte.

Und zwischen all diesen prächtigen Motivwagen spielten Musikkapellen auf und winkten Weinmajestäten aus Andel, Veldenz, Brauneberg und Wintrich den Besuchern zu. Den Abschluss bildete der große Festwagen mit der neuen Mülheimer Sonnenlay Julia I. und ihren Weinprinzessinnen Julia und Ann-Kathrin.

Der Erfolg des Umzuges wurde gestern Abend sozusagen amtlich bestätigt. Helmut Kaspar, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues: "Ich mache den Einsatz in Mülheim schon zum 21. Mal. Ich kann sagen, es waren so viele Zuschauer da, wie schon sehr lange nicht mehr."