Mülheimer Markt: Festzug führt in die Welt der Festivals

Mülheimer Markt: Festzug führt in die Welt der Festivals

Das einzige Volksfest, das mitten in der Woche über die Bühne geht, steht vor der Tür. Die Tradition des Mülheimer Marktes, der heute beginnt, reicht bis 1555 zurück. Publikumsträchtig ist vor allem der Festzug am Mittwoch.

Mülheim. "Festivals und Events": So lautet in diesem Jahr das Motto des Festzugs beim Mülheimer Markt. Ein Event ist die Veranstaltung in dem Moselort auch. Schon alleine deshalb, weil der Markt das einzige Volksfest in der Region ist, das mitten in der Woche, von dienstags bis donnerstags, über die Bühne geht - und das bereits seit 1555. Damals riefen die in der Grafschaft ansässigen Adeligen einen Markt- und Gerichtstag ins Leben.
Gerichtet wird längst nicht mehr. Mit einem Kunsthandwerker- und Bauernmarkt wird aber die zweite Tradition erhalten. Eröffnet wird der Mülheimer Markt seit vielen traditionell mit der Grafschafter Weinprobe. Sie beginnt heute, Dienstag, um 18.30 Uhr im Festzelt. Mehrere Hundert Gäste werden dazu erwartet. An diesem Abend wird auch die Weinkönigin, in Mülheim Sonnenlay genannt, verabschiedet und ihre Nachfolgerin gekrönt. Auf Celina I. folgt Hannah I.
Einen Tag später, am Mittwoch, 3. August, steht der Ort dann im Zeichen des Festzuges. Tausende von Zuschauern werden ihn vom Straßenrand aus verfolgen. Knapp 20 Gruppen, Fußgruppen, Festwagen und Musikkapellen machen sich um 14.30 Uhr auf den Weg.
Wilder Westen und Woodstock


Das Motto "Festivals und Events" findet sich vor allem auf den Festwagen wieder. Dargestellt werden das Blumenfest auf der Bodenseeinsel Mainau, Happy Mosel, die Rockveranstaltung Woodstock, die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg und der Christopher Street Day.
Eine weitere Tradition des Mülheimer Marktes: Donnerstags wird Zeppelinwein verlost und zwar ein ganzes Fuder. Rebensaft aus der Lage Sonnenlay stand auf der Weinkarte der großen Luftschiffe. Das wird auch durch den Festwagen Graf Zeppelin symbolisiert.
Die Verlosung beginnt um 16 Uhr. Abgerundet wird der Markt durch viel Musik im Festzelt und den großen Rummelplatz. cb

Mehr von Volksfreund