Müllhalde am Rad- und Spazierweg

Die unverbesserlichen Umweltfrevler sterben einfach nicht aus. Gleich mehrere Säcke mit Müll deponierten Unbekannte am Rad- und Spazierweg in der Nähe des Andeler Ortsausgangs (in Richtung Mülheim).

Hans-Joachim Selzer, der die Sauerei entdeckte, geht davon aus, dass Wildschweine auf der Suche nach Nahrung die Tüten aufgerissen haben. Der Inhalt hat sich mittlerweile schon auf eine größere Fläche verteilt. Die Plastikfetzen der Tüten hängen in den Hecken und im Gestrüpp. Kein schöner Anblick für die Einheimischen, die den Weg nutzen und die Urlauber, die jetzt wieder in größeren Scharen den Weg an die Mosel finden. (cb)/TV-FOTO: Clemens Beckmann

Mehr von Volksfreund