Mundart-Duo auf Erfolgskurs

Das Kloster Himmerod war entscheidend, den Schritt zum Buch zu wagen: Mit 73 Jahren hat Günter Schneider sein Werk vorgelegt. Mit der Mundartsängerin Sylvia Nels bietet er dazu im Kloster eine Art Eifeler Spezialprogramm an. Zwei Mal war das Angebot ruckzuck ausverkauft.

Mundart-Duo auf Erfolgskurs

Oberscheidweiler/Himmerod. "Weßt da noch": So heißt das erste Buch von Günter Schneider. Der Autor aus Oberscheidweiler hat sein Werk, das er dem Dialekt, dem besonderen Eifeler Humor, seiner Heimat und seinen persönlichen Erlebnissen gewidmet hat, zum Jahreswechsel vorgelegt (der TV berichtete).
Das Büchlein entpuppt sich seither als Erfolg. "Selbst der Drucker sagt, das habe er noch nie erlebt in seiner Laufbahn. Meist werden 200 bis 300 Stück verkauft. Von meinem sind schon mehr als 600 Stück weg", sagt Günter Schneider. Der Landwirt hat sein Schreibprojekt im Alter von 73 Jahren gemeistert. Zuvor hat er ein Schreibseminar im Kloster Himmerod besucht, ein Ort, dem er sich sehr verbunden fühlt. Über seine erste Erfahrung mit der schreibenden Zunft hat er damals gegenüber dem TV gesagt: "Ich kam dahin. Wir waren acht oder neun. Die andern Ärzte, Akademiker, studierte Menschen. Und ich komme da als Eifelbauer hin und höre was von Lyrik und Prosa. Da bekommt man Komplexe! Aber nach ein paar Stunden waren wir ein Herz und eine Seele, und wir haben heute noch Kontakt."
Und seit sein Buch auf dem Markt ist, hat der Autor noch mehr Kontakt, über den er sich sehr freut: "Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht Leute anrufen, sich bedanken und mir bestätigen, dass es genauso war, wie ich es geschrieben habe."
Das Interesse an den Geschichten und Anekdoten aus der Eifel und an seiner Sprache, dem heimischen Dialekt, ist groß.
Das belegt eine Veranstaltung, die zunächst als eine Art Buchvorstellung geplant war. Der Termin lockte mehr als 100 Gäste: ausverkauft. Kurzum wurde der Dialektabend noch einmal angeboten: wieder ausverkauft. Und jetzt folgt wegen der großen Nachfrage Nummer drei des Musik- und Leseabends unter dem Motto "Weßt da noch" in Himmerod. Termin ist am Freitag, 12. April, um 19 Uhr in der Klostergaststätte. Die 40-jährige Mundartsängerin Sylvia Nels aus Rittersdorf trägt dazu ihre Eigenkompositionen vor und begleitet sich dazu mit der Gitarre. Im Wechsel dazu liest Günter Schneider aus seinem Buch Heiteres und Ernstes aus der Eifel in "Hochdeutsch & Platt" vor.
Dazu werden Eifeler Speisen, nämlich Himmeroder Deppekoochen mat Äpelschmärr, sowie ein Glas Himmeroder Viez oder Apfelsaft serviert. Der Eintritt für alles beträgt zwölf Euro.
Und was sagt der Autor zum Erfolg der Veranstaltung? "Da kommen mehrere Komponenten zusammen: Sylvia Nels hat eine große Fangemeinde, die Beliebtheit des Klosters Himmerod ist hoch, dazu gibt es viele Freunde des Dialekts, und ich habe auch einen gewissen Bekanntheitsgrad."
Günter Schneider hatte eigentlich nie ein Buch im Sinne. Allerdings die Idee, einfach mal einiges aufzuschreiben über "wie es früher war": für die Kinder (sieben), für die Enkel (15), damit nicht vergessen wird, was der Vater und Opa alles so erlebt hat. Jetzt ist es anders gekommen, und das Interesse auch außerhalb der Familie Schneider groß. sos
Kartenvorverkauf: Tourist-Information Manderscheid, Telefon 06572/932665, und Himmeroder Klosterladen, Telefon 06575 / 951328, Himmeroder Klostergaststätte, Telefon 06575/9544.
Das Buch "Weßt da noch" erscheint im Verlag edition maya, kostet 14,80 Euro und ist unter anderem im Klosterladen Himmerod und der Touristinformation Manderscheid erhältlich.