Musik ist Trumpf im Heckenland

Der Musikverein Niersbach-Greverath hat bei seinem Jahreskonzert sein Publikum überzeugt. Zudem wurden an dem Abend zahlreiche Musiker geehrt.

Niersbach-Greverath. Beim Jahreskonzert des Musikvereins Niersbach-Greverath in der Mehrzweckhalle in Niersbach hat das mit 33 Musikern besetzte Orchester überzeugt. Typisch Britisch, mit dem Marsch "Second Suite for Military Band", begrüßte der Verein mit seiner Dirigentin Natalie Schnabel die Gäste. Mit dem gefühlvollen Solostück "Children of Sanchez" von Chuck Mangione begeisterte Benedikt Högner an der Solotrompete die Zuhörer. Darauf folgte "Henry Mancini Portrait", das Musikstück "Simon and Garfunkel" und die "Südböhmische Polka" von Ladislav Kubes zum Ende des ersten Konzertteils. Mit dem Konzertmarsch "Hoch Heidecksburg" begann der zweite Teil des Abends. Viel Applaus erhielten die Musiker für "Joe Cocker live". Ein musikalisches Portrait von der Rockgröße Joe Cocker, der im Dezember 2014 verstarb. Bevor das Konzert mit der Polka "Ein halbes Jahrhundert" endete, begeisterte der Musikverein noch einmal mit "Toto in Concert". Das Orchester erklang kräftig und voluminös, meisterte technisch anspruchsvolle Stücke, inklusive Takt- wie Tempowechsel, bravourös, spielte rhythmisch einwandfrei sowie eindrucksvoll intonationsreich und wurde allen erschlossenen Stilrichtungen gerecht.Mit viel Applaus und stehenden Ovationen bedankte sich das Publikum bei den Musikern, die ihre Zuhörer nicht ohne zwei Zugaben "Wien bleibt Wien" und "Auf der Vogelwiese" gehen ließen. redExtra

Im Rahmen des Konzerts wurden zahlreiche Musiker vom stellvertretenden Vorsitzenden des Kreismusikverbands, Hans-Georg Weber, geehrt. Die Ehrennadel in Gold für 60 Jahre erhielt Johann Gödert. Das Ehrenzeichen in Gold für 50 Jahre erhielten Matthias Stoffel und Helmut Billen. Monika Högner erhielt das Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre. Das silberne Ehrenzeichen für 20 Jahre verlieh der Kreismusikverband an Martina Becker, Silke Becker, Natascha Dornbusch, Benedikt Högner, Daniel Thiel und Sascha Thiel. Das Ehrenzeichen in Bronze für zehn Jahre erhielten Anna Gödert, Linda Pitsch, Katja Eltges, Alina Junk und Philipp Becker. Die Jugendehrennadel in Silber für fünf Jahre wurde an Kia Weber, Jasmin Pitsch, Justin Lanfer, Alina Valerius, Paul Marbach und Simon Schey verliehen. Natalie Schnabel wurde mit der Dirigentennadel in Silber für 15 Jahre Dirigententätigkeit ausgezeichnet. red

Mehr von Volksfreund