Musik verbindet die Gemeinden

Der Musikverein Niersbach-Greverath feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen mit Festen und Konzerten. Offiziell wurde der Verein aber erst im Juli 1967 gegründet.

Niersbach-Greverath. Wer in die Jahre kommt, ignoriert seinen Geburtstag lieber und will gar nicht älter werden. Beim Musikverein Niersbach-Greverath ist das anders. Offiziell wurde er erst 1967 gegründet, dennoch feiert er in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass sich der Verein aus zwei Gruppierungen zusammengesetzt hat. Der ältere der beiden Vereine ist der Greverather. Er wurde im Herbst 1957 unter Vorsitz von Matthias Billen und Peter Kreutz gegründet. Ein Jahr später, im November 1958, gründete Niersbach seinen eigenen Musikverein. Erster Vorsitzender wurde Fritz Becker, Dirigent wie auch in Greverath, Klaus Schlöder.Die Musiker spielten zunächst auf unterschiedlichen Festivitäten, die bis heute ihren festen Platz im Terminkalender des Ortes haben. 1960 lebte der Brauch des Erntedank-Umzugs wieder auf, der bis heute weit über die Grenzen Niersbachs bekannt ist, und der erste Altentag wurde ins Leben gerufen.Nachdem die Greverather ihre Auftritte eingestellt hatten, beschlossen erst im Juli 1967 Vertreter beider Vereine in einer Generalversammlung, die Vereine zusammenzuführen. Das war der Grundstein des heutigen Musikvereins Niersbach-Greverath 1958 e.V.; zum ersten Vorsitzenden wurde Franz Pitsch aus Niersbach gewählt.Erste gemeinsame Aktivität war die Gründung einer neuen Jugendgruppe, fünf weitere folgten in den kommenden Jahren. Heute besteht ein gemeinsames Jugendorchester der Gemeinden Arenrath, Bruch, Dreis und Niersbach-Greverath unter der Leitung von Georg Fritsch. Viele gemeinsame Reisen auch zu Bildungsfreizeiten unternahm der Verein. Höhepunkt im Jahr 1998 war die Ausrichtung des 29. Kreismusikfestes des Kreisverbandes Bernkastel-Wittlich unter der Schirmherrschaft der Landrätin Beate Läsch-Weber.Seit 2001 leitet Hermann Gödert als erster Vorsitzender den Verein und führt ihn auch durchs Jubiläumsjahr. "Die Zukunft des Vereins liegt in der Jugend und darin, das hohe musikalische Niveau zu halten", sagt Helmut Billen, zuständig für die Pressearbeit.Die Jubiläums-Festivitäten starten am 5. Januar um 19 Uhr mit einer Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Vereins in der Mehrzweckhalle. Weitere Veranstaltungen: Festakt vom 30. Mai bis 2. Juni mit einem Konzert des Landespolizei-Orchesters und das Jahreskonzert am 29. November ebenfalls in der Mehrzweckhalle.Extra Musikverein Niersbach-Greverath 1958 e.V.: 40 aktive Mitglieder, 88 inaktive Mitglieder, zwölf Jugendliche in Ausbildung, zwölf Kinder zur musikalischen Früherziehung (ab vier Jahren). Proben freitags, 20 Uhr, im Vereinslokal "Zum Sandhoos" in Niersbach. Info: 1. Vorsitzender Hermann Gödert, Telefon 06508/7299 E-Mail: Hagoedert@freenet.de Dirigent: Hans-Josef Wagner