Musik zum Küssen und Verlieben

Im Dunkeln küssen - das wird richtig romantisch mit der Musik des Casino-Salon-Orchesters. Das Ensemble spielte in der Lorettahalle in Traben und entführte die Zuhörer in die Zeit der 1920er bis 1940er Jahre.

Traben-Trarbach. "Haben Sie schon mal im Dunkeln geküsst?" Mit dieser Frage lud das Casino-Salon-Orchester aus Traben-Trarbach seine Gäste in die Lorettahalle in Traben ein. Das Motto ist der Titel eines berühmten Foxtrotts von Michael Jary aus dem deutschen Revuefilm "Karneval der Liebe" (1943), und ein besseres Thema hätte sich für das Abschlusskonzert des dritten Wein-Nachts-Marktes in der Traben-Trarbacher Unterwelt kaum finden lassen. Das Ensemble gastierte erneut vor ausverkauftem Haus.
Nahe am Original


Die Zuhörer genossen die Interpretation der großen Hits der Schellackplattenepoche. Die Noten - teils handschriftlich überliefert - sind allesamt Originalarrangements, die aus einem Zufallsfund bei einer Haushaltsauflösung stammen. Das Orchester spielt in der Besetzung, die in der damaligen Zeit üblich war. Das Ergebnis kommt den Originalaufnahmen der damaligen Zeit verblüffend nahe. "Nutzt ihr eine spezielle Einstellung an den Mikrofonen, dass ihr so echt klingt?", erkundigte sich ein Gast in der Pause. Aber nur Sängerin Stephanie Zang wird, wie damals üblich, durch zwei alte Röhrenverstärker unterstützt. Das Markenzeichen des 14-köpfigen Ensembles ist die unverstärkte und unverfälschte Musik, ohne dass am Mischpult etwas nachkorrigiert oder künstlich eingefügt wird - ein Konzept, das bei den Gästen gut ankam und den Charme vergangener Zeiten aufleben lässt.
Die Musiker sind stetig dabei, ihr Repertoire zu erweitern und sind auf der Suche nach neuen alten Hits aus der Zeit der 1920er bis 1940er Jahre. So gab es Samstag neben dem namensgebenden Lied des Abends auch manch andere neue, längst vergessene Klänge wie etwa "If I told a lie" oder den "Alabama Song", bekannt aus "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny", zu hören. Orchestergründer Jürgen Kullmann moderierte die Stücke an und führte mit viel Fachwissen und Humor durchs Programm. Am Ende gab es Applaus, die Zuschauer erhoben sich von ihren Plätzen und forderten mehrere Zugaben, bevor sich die Musiker mit "Bel Ami" und "Musik, Musik, Musik" von ihrem Publikum verabschiedeten.
Wer an diesem Abend enttäuscht war, dass es sich um einen rein konzertanten Abend und keinen Tanzabend gehandelt hatte, kann sich auf Samstag, 11. Januar, freuen. Dann sind die 14 Musiker beim Ball des Weines in der Mosellandhalle in Bernkastel-Kues zu hören. red
Das Casino-Salon-Orchester mit Sängerin Stephanie Zang spielt beim Ball des Weines am Samstag, 11. Januar, in der Mosellandhalle auf dem Kueser Plateau. Anschließend gibt es Musik von der Tanz- und Showband Stereo. Außerdem gibt es wieder eine Showtanz-Einlage. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten zum Preis von 16 Euro und ermäßigte Karten für Schüler, Auszubildende und Studenten gibt es während der Moselweinbautage (am 7. und 8. Januar in Schweich) und bei der Kultur&Kur GmbH, Telefon 06531/3000. Kartenreservierungen außerdem per Mail an ehemaligebks@yahoo.de oder unter Tel 06541/818715 möglich. An der Abendkasse kosten die Karten 17 Euro.

Mehr von Volksfreund