Musikfeuerwerk und Moselfische

Das Loreley-Fest des Piesporter Angelsportvereins hat seinen festen Platz im Terminkalender. Jahr für Jahr strömen Besucher in Scharen herbei, um frische Forellen zu genießen und seit fast drei Jahrzehnten auch das Brillantfeuerwerk.

Piesport. Am Wochenende steht Piesport wieder ganz im Zeichen des "Loreley-Festes mit Musikfeuerwerk". Ausrichter ist der vor 40 Jahren gegründete Angelsportverein (ASV). Für die 40 Aktiven ist das Fest am Moselloreleyfelsen eine Her ausforderung, aber auch fast schon Pflicht. Allerdings eine, die sie gern "fürs Dorf" übernehmen. Ganz alleine schultern sie das Fest aber nicht mehr. Vorsitzender Ferdinand Beicht weiß zu schätzen, dass Familienangehörige und Nicht-Vereinsmitglieder mit anpacken. Und vor allem die Festplatz-Anwohner: "Ohne die würden wir das nicht schaffen." Freuen tut ihn aber auch der Zuschuss der Gemeinde, die sich mit 400 Euro am diesjährigen Fest beteiligt.Vorstandsmitglied Günter Eckstein erinnert sich noch an das erste Zelt am heutigen Wohnmobilstellplatz. Fast 25 Jahre habe der ASV das Fest "aus eigener Kraft" geschultert. 1980 hätten sie dann zum ersten Mal ein Feuerwerk entzündet - auf Anregung zweier Gründungsmitglieder, die mal was Neues anbieten wollten. Nicht zuletzt dank professioneller Pyrotechniker ist daraus "das" Dorffest geworden.Während des restlichen Jahres frönen die Angler ihrem eigentlichen Hobby. Was sie besonders schätzen, ist drei oder viermal im Jahr das Vereinsangeln mit Freunden aus Klüsserath, Neumagen-Dhron und Wehlen. Allerdings achtet der Vorstand darauf, dass die Vereinsaktivitäten nicht mit Dorffesten zusammentreffen. "Wir legen unser Angeln so, dass wir auch präsent sind für andere Ortsvereine", betont Beicht. Denn dem ASV ist es ein Anliegen, für den Ort etwas zu tun. Die Angler helfen beim Pfarr- oder Kindergartenfest und bei der Nikolausfeier, oder sie stellen zumindest ihre Stände zur Verfügung. Dennoch haben sie sich nicht nur dem Angeln und dem Festefeiern verschrieben. Seit Jahren renovieren sie immer wieder die Nikolauskapelle in Reins port, dem gegenüber der Loreley gelegenen Ortsteil. Allerdings auch mit einem klitzekleinen Hintergedanken, wie Egon Ostermeier mit Hinweis auf den wetterabhängigen Erfolg des Festes einräumt: "Daher renovieren wir vorher extra noch mal die Kapelle."EXTRA Programm Freitag und Samstag: 17 Uhr Eröffnung, danach Live-Musik und am Samstag um etwa 22.30 Uhr Brillant-Musikfeuerwerk. Sonntag: 10.30 Hochamt, danach Frühschoppenkonzert mit Winzerkapelle Moselloreley und Vereins-Darbietungen. Für das Feuerwerk ist erneut zwischen Klüsserath und Bernkastel-Kues ein Bus-Pendeldienst (2 Euro pro einfache Fahrt) eingerichtet. Die Küche wartet auf mit geräucherten und gebackenen Forellen, eingelegten Moselfischen und Backfisch sowie Spießbraten, Würstchen und Pommes. (urs)