Musikverein überzeugt beim traditionellen Adventskonzert

Musikverein überzeugt beim traditionellen Adventskonzert

Das vorweihnachtliche Adventskonzert in der 500-Seelen-Gemeinde Lösnich hat inzwischen schon Tradition. In der Pfarrkirche St. Vitus erwarteten über 200 Besucher das beliebte Konzert des Musikvereins Heimattreu Lösnich, das nunmehr zum vierten Mal veranstaltet wurde.

Lösnich. Wie in den vergangenen Jahren hatte es auch diesmal der Dirigent des Musikvereins Lösnich, Robert Sägesser, verstanden, ein abwechslungsreiches Programm auf einem ansprechenden Niveau zusammenzustellen. Dem musikalischen Leiter war es in diesem Jahre nicht leichtgefallen, da mit dem Kleinen Chor Lösnich ein wichtiger Eckpfeiler des Konzerts wegen Erkrankung seines Dirigenten Stefan Arns absagen musste. Aber Robert Sägesser hat diesen Ausfall mit weiteren Interpreten kompensiert, und so sprangen das Bläserensemble Lösnich Kompakt und die Nachwuchssängerin Verena Simon für den Chor ein.
Mit einer Paraphrase über Händels "Tochter Zion" eröffnete der Musikverein Lösnich unter dem Dirigat von Robert Sägesser das Konzert 2011 und stimmte damit auf die Weihnachtszeit ein. Die jugendlichen Mitglieder, Anna Simon und Fabienne Wischura, trugen Gedanken zum Advent und zu Weihnachten vor. Im Programm folgte der Liederzyklus "Winterreise".
Mit dem Weihnachtslied "The first Nowell" begeisterte die Lösnicher Nachwuchssängerin Verena Simon mit ihrer glasklaren Stimme bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt die vielen Besucher. Begleitet wurde die Sängerin von dem Bläserensemble Lösnich Kompakt, das sich in diesem Jahre auch erstmals der Öffentlichkeit vorstellte.
Im weiteren Verlauf der "Winterreise" intonierte anschließend der Musikverein verschiedene Werke zum Advent wie "Maria durch den Dornwald ging", "Vom Himmel hoch" und "Es ist ein Ros entsprungen" glänzte mit klarer Melodienführung und einer wunderbaren Harmonie.
Dann einer der musikalischen Höhepunkte des Abends. Das Konzert für zwei Querflöten und Orchester von Lisa Marie Achhammer und Julia Sägesser, arrangiert von Robert Sägesser, wurde mit langanhaltendem Beifall bedacht, ehe sich das Orchester mit Händels Werk "Hallelujah" verabschiedete, nicht aber zuvor mit dem "Andachtsjodler" eine passende Zugabe zu geben. Dirigent Sägesser und Vorsitzender Joachim Schwaab dankten dem beifallsfreudigen Publikum und baten gleichzeitig, dass sie auch in den nächsten Jahren Gäste des Adventskonzerts in Lösnich sein mögen. khg

Mehr von Volksfreund