Musische Stunde in 100 Jahre alter Kirche St. Peter und Paul begeistert

Musische Stunde in 100 Jahre alter Kirche St. Peter und Paul begeistert

Besinnlich, beschwingt, begeisternd: Eine muntere musische Stunde eröffnete die Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Bestehens der katholischen Kirche St. Peter und Paul in Traben. Den vielen Gästen wurde ein unterhaltsamer Abend zum Thema "Die Bibel und der Wein" geboten.

Traben-Trarbach. Der Theologe Dr. Johannes Werling erzählte von manch interessanten Aussagen zum Wein in biblischen Texten, in denen beispielsweise die Weinlese als "Zeit der Freude und des Jubels" geschildert wird. "Die Bibel rät zu mäßigem Genuss und warnt vor dem Missbrauch dieser Gottesgabe", wusste Werling jedoch auch zu berichten. Mit Gedichten und Zitaten führte er die Gäste durch den kurzweiligen Abend.
Eine musikalische Auslese kredenzten der frühere Kantor in Traben-Trarbach, Rafael Klar (Orgel und Gesang) sowie das Streichensemble mit Peter Mohrs (1. Violine), Maria Notte (2. Violine), Carina Stoffel (3. Violine) und Bernd Liesenfeld (Cello und Blockflöte). Kurze, einprägsame Werke, von Peter Mohrs für Streicher eingerichtet und im freudigen, präzisen Zusammenspiel vorgetragen, begeisterten die Zuhörer.
So erklangen Kompositionen von Tschaikowsky, Johann Sebastian Bach und seinem Vetter Johann Bernhard, Johann Christian Pez, Robert Fuchs und Fré deric Burgmüller. An der Orgel intonierte Rafael Klar die Allemande aus der Französischen Suite von Bach und das Allegro aus Mozarts C-Dur-Klaviersonate KV 380, Bernd Liesenfeld begleitete mit der Flöte den Organisten mit Werken von Michel Delalande und Antonio Caldara.
Ein wenig lustig und durstig



Bei Wein und Speckkuchen "servierten" die Künstler abschließend den Gästen "ohrenvergnuegende und gemuethsergoetzende Lieder" aus dem "Augsburgischen Tafelconfect" von Valentin Rathgeber (1682-1750). Begleitet vom Streichquartett trug Rafael Klar fünf Lieder vor, darunter auch den Klassiker "Alleweil ein wenig lustig, alleweil ein wenig durstig".
Die Stimmung im Gotteshaus war prächtig, "genauso habe ich mir das vorgestellt", freute sich Bernd Liesenfeld, Mitglied des siebenköpfigen Festausschusses, der die Gründung eines Fördervereins für die Kirche St. Peter und Paul anstrebt. Die Feierlichkeiten anlässlich des 100. Geburtstages der katholischen Kirche zu Traben gehen weiter: Am 2., 3. und 4. September kann jeweils von 11 bis 18 Uhr eine Ausstellung mit liturgischen Geräten und alten Gewändern in der Kirche besichtigt werden. Küsterin Edith Halbig und Cornelia Bockelmann informieren die Besucher. Der Eintritt ist frei, eine Spende jedoch willkommen. Am Samstag, 10. September, gibt es um 19 Uhr ein Chor- und Orgelkonzert mit dem Kammerchor "Gaudeamus" aus St. Wendel, am Sonntag wird das Festhochamt gefeiert. GKB

Mehr von Volksfreund