"Naache-Duell" in Pünderich

Premiere in Pünderich: Der Festausschuss der Weinkirmes veranstaltet am Festsonntag, 16. August, auf der Mosel ein "Naache-Duell". Bei diesem Fischerstechen geht es darum, den Gegner mit einer Stange vom Boot zu stoßen.

Pünderich. (sim) Das Ulmer Fischerstechen auf der Donau ist jedes Jahr ein ganz besonderes Ereignis. Das Stechen ist ein historischer Wettkampf, ähnlich dem Ritterturnier, allerdings ohne Pferde. In schmalen Booten fahren je zwei Kontrahenten aufeinander zu und versuchen sich gegenseitig mit Speeren ins Wasser zu stoßen.

Einen ähnlichen Wettbewerb wird es jetzt am Sonntag, 16. August, in Pünderich geben.

Der Festausschuss hat sich diese Gaudi ausgedacht, um die traditionelle Weinkirmes, die vom 14. bis 17. August gefeiert wird, mit diesem lustigen Wettbewerb zu bereichern. Jeweils zwei Boote, besetzt mit vier Ruderern und einem Stecher, treten gegeneinander an. Sie fahren aufeinander zu, während der auf der Bootsspitze auf einem schmalen Brett stehende Stecher versucht, den Gegner mit einer 1,80 Meter langen Lanze in die Mosel zu stoßen.

Dabei kommt es auf die Geschicklichkeit der Ruderer und des Stechers an. Die Veranstaltung findet direkt am Fährkopf statt. Bislang haben sich acht Mannschaften angemeldet. Die Veranstalter hoffen, dass sich noch mindestens weitere acht anmelden. Das Startgeld beträgt 15 Euro. Die Sieger dürfen sich über 50 Euro freuen, für den zweiten Platz gibt es 30 Euro, für den dritten 20.

Wer beim ersten "Pinnaricher Naache-Duell" mitmachen möchte, kann sich anmelden bei der Tourist-Information Pünderich, Telefon 06542/900021 oder per E-Mail an: naache-duell@puenderich.de.