1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Nach 25 Jahren Abschied von Dirigent Frank Höllen

Nach 25 Jahren Abschied von Dirigent Frank Höllen

Einen unterhaltsamen Konzertabend hat der Musikverein Salmrohr seinen Zuhörern beim Frühlingsfest geboten. Erstmals schwang Kristina Malburg den Taktstock.

Salmrohr. Das Programm des Abends war vollgepackt: Zu Beginn präsentierte sich beim Frühlingskonzert des Musikvereins Salmrohr das Jugendorchester unter der neuen Leitung von Vereinsmitglied und Dirigentin Tamara Binz mit den rund 25 motivierten Jugendlichen. Die jungen Musiker bescherten dem Publikum mit lockeren, aber anspruchsvollen Stücken einen interessanten Auftakt des Rahmenprogramms.
Im Anschluss gab das große Orchester des Musikvereins den Einstieg und präsentierte sich unter der neuen und jungen Leitung von Dirigentin Kristina Malburg (21 Jahre). Bei Stücken wie "Dichter und Bauer", "Bohemian Rhapsody" oder "Alte Kameraden" schenkten rund 250 Zuhörer dem Blasorchester ihr Gehör in der ausverkauften Bürgerhalle.
Weitere Höhepunkte des Abends waren neben der musikalischen Darbietung des Vereins auch die Ehrungen der Musiker für langjährige Aktivitäten und erbrachte Leistungen. Norbert Kraff, Vorstandsmitglied des Kreismusikverbandes, nahm sie vor. Zudem wurde der ehemalige Dirigent des Vereins Frank Höllen offiziell verabschiedet. Er bedankte sich für die Wertschätzung, die ihm entgegengebracht wurde. Aus gesundheitlichen Gründen legte der für die Dirigentennadel in Gold mit Urkunde für 25-jährige Dirigententätigkeit ausgezeichnete Osburger sein Amt nieder und überließ der jungen Kristina Malburg eine motivierte Truppe. Innerhalb von acht Wochen wurde das Konzert vorbereitet. red