1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Nach Astra-Zeneca-Absage: Wittlicher Termine für Dienstag stehen

Corona : Impfzentrum Wittlich: Termine für Dienstag sind sicher

Wegen des bundesweiten Stopps für den Corona-Impfstoff Astra Zeneca mussten am Montag (15. März) Menschen, die einen Impftermin im Wittlicher Impfzentrum hatten, abgewiesen werden. Für Dienstag, 16. März, sind aber jetzt alle vergebenen Termine bestätigt.

Von Hans-Peter Linz

Wittlich Die Nachricht kam für die Mitarbeiter der Impfzentren in Deutschland völlig überraschend: Am Montagnachmittag verhängte das Bundesgesundheitsministerium einen vorübergehenden Stopp für die Verabreichung von Corona-Impfungen mit dem Astra-Zeneca-Vakzin. Grund waren mögliche, aber noch nicht genau nachgewiesene Komplikationen. In anderen europäischen Ländern wurde das Impfen mit dem Impfstoff ebenfalls pausiert. Diese Nachricht traf auch die Mitarbeiter des Impfzentrums in Wittlich, die am Montagnachmittag 18 Impflinge ungeimpft wieder nach Hause schicken mussten.

Für die Personen, die im Impfzentrum Wittlich am Dienstag, 16. März 2021, diesen Impfstoff verabreicht bekommen sollten, ist die Impfung mit einem alternativen Impfstoff sichergestellt. Das meldet die Kreisverwaltung am Montagabend. Pressesprecher Manuel Follmann verweist darauf, dass dies nur für das Wittlicher Impfzentrum gilt. Allerdings könne keine Aussage seitens der Kreisverwaltung zu den Erst- oder Zweitimpfungen der nächsten Wochen getroffen werden, für die der Einsatz von AstraZeneca vorgesehen war. Follmann: „Wir gehen davon aus, dass das Land als die für die Terminvereinbarungen zuständige Stelle die betroffenen Bürgerinnen und Bürger auf geeignete Weise informieren wird. Die Info-Hotline des Landes ist unter 0800 / 57 58 100 erreichbar.“

Von Anrufen bei der Kreisverwaltung wird abgeraten. Follmann: „Fragen zu Impfterminen können von der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich grundsätzlich nicht beantwortet werden. Es wird daher gebeten, auf Anrufe bei den eingerichteten Hotlines unter anderem des Gesundheitsamts zu verzichten.“