Nachts müssen die Wohnmobile weg

BERNKASTEL-KUES. Sollen Wohnmobile am Kueser Moselufer parken und auch über Nacht dort stehen dürfen oder nicht? Diese Frage wird seit mehreren Jahren immer wieder diskutiert.

An der "Thanisch Spitz" im Stadtteil Kues sieht es nach einem Stadtratsbeschluss so aus: Wohnmobilisten dürfen tagsüber zwischen 10 und 18 Uhr sechs Stunden auf dem Platz stehen. Dafür wurde auch eine Entsorgungsstation geschaffen. Schlafstätte ist der Platz nicht. Dafür steht der Campingplatz auf dem Kueser Werth zur Verfügung.Entfernung zum Zentrum zu groß

Dieser Platz wird allerdings von den Wohnmobilisten nur unzureichend angenommen, weil ihnen die Entfernung zum Stadtzentrum zu weit. Und so stehen denn auch während der Saison nachts oft Gefährte an der "Thanisch Spitz". Mit dem Ende der Saison kamen zwar weniger Wohnmobilfahrer nach Bernkastel-Kues. Die, die kamen, meistens Belgier, fanden am Kueser Moselufer aber eine neue Situation vor. Ein kleiner Zusatzhinweis auf einem Schild erlaubte ab dem 1. November jeweils zehn von ihnen einen 48-stündigen Aufenthalt. Diese Erlaubnis war bis Anfang April 2005 befristet. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt hatte diesen Beschluss bereits im Frühjahr gefasst. "Wir wollten den Wohnmobilisten, die auch in der kalten Jahreszeit kommen, einen Platz zum Übernachten bieten", erläuterte Stadtbürgermeister Wolfgang Port die Sachlage.Einige Anwohner wehren sich

Einige Anwohner wehrten sich gegen diese Anordnung. Die Leute, die dort campten, hätten oft große Hunde dabei, monierte Josefa Denzer. Außerdem ließen die Urlauber ihren Müll zurück. "Wenn die Mülleimer voll sind, stellen sie ihn einfach daneben", beklagte Denzer. "Wenn nichts passiert, werden einige Anwohner einen Rechtsanwalt einschalten", drohte sie. Mittlerweile ist etwas passiert. "Der Haupt- und Finanzausschuss hat den Beschluss zurückgenommen", sagte Stadtbürgermeister Port bereits vor einigen Wochen. Er begründete dies unter anderem damit, dass die Entsorgungsstation abgebaut werden müsse, sobald das erste Hochwasser im Anmarsch sei. Das entsprechende Zusatzschild wurde allerdings erst vor einigen Tagen entfernt. Ob die neue Regelung eingehalten wird, steht auf einem ganz anderen Papier. Von Samstag auf Sonntag übernachteten mindestens vier Wohnmobile auf der Fläche, obwohl die Schilder dies verbieten. Am Sonntagmorgen standen sieben Gefährte auf dem Platz.

Mehr von Volksfreund