Närrische Premiere: Zwei Dörfer, ein Umzug

Närrische Premiere: Zwei Dörfer, ein Umzug

Bisher gab es jeweils in Minderlittgen und Hupperath einen Karnevalsumzug sowie getrennte Kappensitzungen. Das wird sich ändern. In diesem Jahr zieht erstmals ein gemeinsamer Zug mit Gruppen aus beiden Dörfern.

Hupperath/Minderlittgen. Zwei Orte machen gemeinsame Sache: Bislang gab es sowohl in Hupperath als auch in Minderlittgen eigene Kappensitzungen und eigene Umzüge an Fastnacht. Doch auch in diesen beiden Gemeinden wird es immer schwieriger, Menschen zu finden, die sich engagieren wollen. Die Vereine aus den beiden Nachbargemeinden, die sich bisher schon um die Brauchtumspflege gekümmert haben, haben auf diese Entwicklung reagiert. In diesem Jahr wird es deshalb zum ersten Mal einen gemeinsamen Umzug geben, sagt Oliver Eis aus Hupperath. Am Rosenmontag zieht deshalb ab 14.11 Uhr ein Umzug mit Gruppen und Wagen aus Minderlittgen und Hupperath durch Hupperath. Im Mehrzweckbereich der Humbrechthalle in Hupperath werden gegen 17 Uhr die schönsten Wagen und Fußgruppen prämiert. "Im kommenden Jahr ist dann der Zug in Minderlittgen", sagt Eis. Möglicherweise bleibt es nicht allein bei der Zusammenarbeit bei den Umzügen. Es gibt auch Überlegungen, nur noch eine Kappensitzung für zwei Dörfer zu veranstalten. Diese würde dann in dem Dorf stattfinden, in dem es keinen Umzug gibt. Im Folgejahr würde dann getauscht. har