1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Nahwärmenetz: Auf zweiten Bauabschnitt könnte dritter folgen

Nahwärmenetz: Auf zweiten Bauabschnitt könnte dritter folgen

Ob noch in diesem Jahr mit dem zweiten Bauabschnitt des Thalfanger Nahwärmenetzes begonnen wird, steht noch nicht fest. Doch die Vorbereitungen dafür sind bereits angelaufen. Derzeit wird sogar über einen dritten Abschnitt nachgedacht.

Thalfang. Das Thalfanger Nahwärmenetz geht in die nächste Runde. Der Werksausschuss trifft derzeit Vorkehrungen für den zweiten Bauabschnitt. Er sieht den Anschluss von Häusern in der Saarstraße, in der unter anderem das Rathaus steht, vor. Neben dem Haus der Begegnung werden auch private Eigentümer angeschlossen.
Separate Leitungen


Wie mehrfach berichtet, wurden im ersten Schritt öffentliche Gebäude angeschlossen: Das Rathaus und das benachbarte Betriebsgebäude der Verbandsgemeindewerke sowie das Erholungs- und Gesundheitszentrum und die Stützpunktfeuerwehr Thalfang.
Privateigentümer entlang der Versorgungstrasse konnten sich ebenfalls anschließen. Sie werden über separate Leitungen versorgt. Binnen kurzer Zeit hatten mehr als zehn Grundstückseigentümer signalisiert, den Nahwärmeanschluss nutzen zu wollen. Ermöglicht hatte das vor rund einem Jahr realisierte Nahwärmenetz die Kooperation der Verbandsgemeinde mit den Hochwald Nahrungsmittel-Werken.
Wintermonate abwarten


Das Unternehmen stellt durch den Produktionsprozess im Milchwerk anfallende Wärme zur Verfügung. Den Anschluss der kommunalen Gebäude unterstützte das Land mit 467 200 Euro, etwa 80 Prozent der Gesamtkosten aus dem Konjunkturpaket II.
Auf den zweiten Bauabschnitt wird laut Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo möglicherweise noch ein dritter im nächsten Jahr folgen. Werkleiter Edwin Maßmann erklärte, dass mit den Arbeiten eventuell die gleichen Unternehmen beauftragt werden, die auch beim ersten Abschnitt im Einsatz waren. Rechtlich sei das in Ordnung, da der Wettbewerb ja genutzt werde, versicherte er auf die Frage eines Ausschussmitglieds. Wegen der fortgeschrittenen Jahreszeit ist es laut Dellwo allerdings denkbar, dass die Wintermonate abgewartet werden. urs